Fortbildung zum „Sachkundenachweis Pflanzenschutz“ auf den DLG-Feldtagen 2014

Auf den diesjährigen DLG-Feldtagen in Bernburg-Strenzfeld (Sachsen-Anhalt) fand im Auftrag der Landesanstalt für Landwirtschaft, Forsten und Gartenbau Sachsen- Anhalt (LLFG) die Fortbildungsmaßnahme zur Sachkunde im Pflanzenschutz gemäß § 7 Pflanzenschutz-Sachkundeverordnung (PflSchSachkV) statt. Um interessante Diskussionen zu ermöglichen entschied sich die DLG nur kleine Gruppen von Teilnehmern zu bilden. Berater, Vertreter der Industrie und Landwirte nutzen die Gelegenheit nicht nur die verpflichtende Teilnahme abzuleisten, sondern zudem neue Informationen und Einblicke in die Teilbereiche Pflanzenschutzgeräte, Schadursachen/Diagnose, Integrierter Pflanzenschutz und Rechtsgrundlagen zu erhalten.

Die Einzelveranstaltungen dauerten nach der gesetzlichen Vorgabe jeweils 60 Minuten. Dazwischen war Zeit zur freien Verfügung um die Neuigkeiten und Angebote der Aussteller auf den Feldtagen zu erkunden.
Die Teilnehmer lobten die praxisnahe Vermittlung moderner Technik „am Gerät“ und die anschauliche Vermittlung wichtiger Aspekte im Pflanzenschutz während des erstmalig im Rahmen der DLG-Feldtage durchgeführten Sachkundenachweis Pflanzenschutz.

 

Das Programm:

     

Dienstag, 17.06.2014

09.30 Treffen der Teilnehmer am DLG-Stand (Nr. VA 23)
10.30 – 11.30 Pflanzenschutzgeräte
Gestängeregelung
Abdriftminderung
Dosierung
Fachliche Leitung: Harald Kramer, LWK NRW, Albert Spreu, RKL
12.30 – 13.30 Schadursachen/Diagnose
Schadschwellenermittlung
Pflanzenbauliche Alternativen zum chem. PS
Hygienemaßnahmen
Referenten: Heinrich Bätke, LWK Niedersachsen, Hannover; Prof. Dr. Bernd Freier, Julius Kühn-Institut
13.45 – 14.45 Integrierter Pflanzenschutz
Gewässerschutz (Runoff, Abdrift, Biodiversität)
Demo ökol. Vorrangflächen (Eh-da-Flächen)
Bienenschutz/Beizung
Referenten: Industrieverband Agrar (IVA) Dr. Dechet & weitere
15.45 – 16.45 Rechtsgrundlagen
Anwenderschutz
Geräte-TÜV
Vorgaben zum Einsatz und Handel von PSM
Kennzeichnung von PSM
Referent: Jeanne Duclos, DLG e.V. Frankfurt am Main
17:00 Übergabe des Teilnahmezertifikates am DLG-Stand (Nr. VA 23)

Donnerstag, 19.06.2014

09.30 Treffen der Teilnehmer am DLG-Stand (Nr. VA 23)
10.30 – 11.30 Pflanzenschutzgeräte
Gestängeregelung
Abdriftminderung
Dosierung
Fachliche Leitung: Harald Kramer, LWK NRW, Albert Spreu, RKL
13.15 – 14.15 Integrierter Pflanzenschutz
Gewässerschutz (Runoff, Abdrift, Biodiversität)
Demo ökol. Vorrangflächen (Eh-da-Flächen)
Bienenschutz/Beizung
Referenten: Industrieverband Agrar (IVA) Dr. Dechet & weitere
14.30 – 15.30 Schadursachen/Diagnose
Schadschwellenermittlung
Pflanzenbauliche Alternativen zum chem. PS
Hygienemaßnahmen
Referenten: Heinrich Bätke, LWK Niedersachsen, Hannover; Prof. Dr. Bernd Freier, Julius Kühn-Institut
15.45 – 16.45 Rechtsgrundlagen
Anwenderschutz
Geräte-TÜV
Vorgaben zum Einsatz und Handel von PSM
Kennzeichnung von PSM
Referent: Jeanne Duclos, DLG e.V. Frankfurt am Main
17:00 Übergabe des Teilnahmezertifikates am DLG-Stand (Nr. VA 23)

Ihr Ansprechpartner:
Klaus Erdle
Tel: +49/(0)69 / 24788-326
k.erdle(at)DLG.org

Ihre Ansprechpartnerin:
DLG e.V.
Servicebereich Marketing
Ulla Mikosch
Eschborner Landstr. 122
60489 Frankfurt am Main
Tel.: +49 69 24788-223
Fax: +49 69 24788-116
U.Mikosch(at)DLG.org