Leguminosen – wertvoll für die Fruchtfolge

Extremwetterereignisse, eine sich verschärfende Resistenzentwicklung, sowie der zunehmende politische und gesellschaftliche Druck stellen den Pflanzenbau aktuell vor große Herausforderungen. Eine Erweiterung der Fruchtfolge durch den Anbau von großkörnigen Leguminosen kann ein Ansatzpunkt sein, dieser Entwicklung entgegen zu wirken.

Der Anbau von großkörnigen Leguminosen wie Erbse, Ackerbohne, Lupine und Soja hat viele Vorteile:

Ein herausragender Vorzug der Leguminosen ist ihre Fähigkeit, in Symbiose mit den Rhizobien Luftstickstoff zu fixieren. Somit sind sie in der Lage, sich weitgehend selbst mit Stickstoff zu versorgen. Zusätzlich verbleiben nach der Ernte noch Reststickstoffmengen im Boden, sodass auch bei der Folgefrucht die N-Gabe reduziert werden kann. 

Die gute Durchwurzelung und die damit einhergehende Verbesserung der Bodenstruktur sind ein weiterer Vorteil der Leguminosen. Durch die bessere Bodengare kann in Abhängigkeit vom Standort und den Erntebedingungen der Aufwand für die Bodenbearbeitung bis hin zur pfluglosen Bewirtschaftung reduziert werden.

Aufgrund ihres tief reichenden Wurzelsystems können Lupinen auch tiefgründige Bodenschichten auflockern und somit Wasser und Nährstoffe aus den unteren Bodenschichten nutzen.

Auch der  Anbau von Leguminosen/Getreide-Gemengen bringt viele Vorteile mit sich. Weitere Infos hier.

Aber wie können die Leguminosen in die Fruchtfolge eingebaut werden? Welche Leguminose passt zu welchem Standort? Wie gelingt ein erfolgreicher Anbau in der Praxis? Antworten zu diesen und vielen weiteren Fragen finden Sie beim Demonetzwerk Erbse Bohne.

Auf den DLG-Feldtagen 2021 wird das Demonetzwerk Erbse/Bohne mit vielen Demonstrationsparzellen vertreten sein. Auf dem Leguminosen-Special erwarten Sie umfangreiche Sortendemos von Ackerbohne, Erbse, Lupine und Soja. Des Weiteren veranschaulichen unterschiedliche Aussaatzeiten, Saatstärken und Reihenabstände aktuelle pflanzenbauliche Fragestellungen. Die Möglichkeiten der mechanischen Unkrautbekämpfung, sowie der Gemengeanbau werden ebenfalls demonstriert.

Aktuell steigt die Nachfrage und der Bedarf nach heimischen Körnerleguminosen und auch die Ackerbaustrategie 2035 fordert die Fruchtfolgen zu erweitern. Nutzen Sie bereits jetzt die Gelegenheit sich mit diesem Thema intensiver zu beschäftigen und besuchen Sie das Leguminosen-Special auf den DLG-Feldtagen 2021. Gemeinsam finden wir die richtige Körnerleguminose für Ihren Standort!

Bilder und Text von Katrin Stevens (Demonetzwerk Erbse Bohne)

  • Expertengespräch Leguminosen

    Wir wollen einen Blick auf den Leguminosenanbau in Deutschland und in Benin werfen. Hier gibt es Unterschiede im Anbau und in der Nutzung, aber auch viele Parallelen. Zu Gast sind Ulrich Quendt von der Landesbetrieb Landwirtschaft in Hessen (LLH) sowie von der Gesellschaft für internationale Zusammenarbeit (GIZ) Dr. Tobias Godau und Abdoul Karim Mien.