Aussteller informieren Presse

Hier finden Sie Presseinformationen von Ausstellern zum Download.

A-C | D-H | I-L | M-R | S-Z

A-C

Demeter e.V., Forschungsring e.V., AG

Brandschneise 1, 64295 Darmstadt

Ansprechpartner:
Carolyn Heubeck
Stand Nr.:
 
VL 16
Tel.:0711-40054800
Fax:0711-40054809
 
E-mail: heubeck@demeter-beratung.de
Link zum Pressebereich: www.demeter.de
Am Gemeinschaftsstand vom Demeter e.V., Forschungsring e.V. und der AG Biologisch-
Dynamische Getreidezüchter können sich die Besucher umfangreich über die Biodynamische Landwirtschaft, insbesondere über die Biodynamischen Getreidesorten, informieren. Auf der DLG-Ausstellung sind erstmalig 25 Getreide- und eine Wintererbsensorte zu sehen, die nach den Kriterien des Öko-Landbaus von der Getreidezüchtungsforschung Darzau, Forschung & Züchtung Dottenfelderhof und der Getreidezüchtung Peter Kunz gezüchtet wurden. Die Demeter-Berater geben umstellungsinteressierten Landwirten Auskunft über die Besonderheiten des Biodynamischen Landbaus und der Forschungsring e.V. gibt Einblicke in die Biodynamische Forschung und präsentiert die neueste Präparatetechnik, die in der  Biodynamischen Landwirtschaft eine große Rolle spielt.

Folgende Getreidesorten sind besonders innovativ und werden u.a. auf dem Versuchsfeld zu
sehen sein. Odilia und Thomaro wurden erst vor kurzem durch das BSA zugelassen:
Odilia – Getreidezüchtungsforschung Darzau - BSA-Zulassung 21.12.2017
Odilia wurde für den ökologischen Anbau auf Standorten mit mittlerer Nährstoffversorgung
entwickelt. Sie ist die erste auf Basis der Öko-Wertprüfung des Bundessortenamtes
zugelassene Sommerbraugerste. Gegenüber bisher im Handel erhältlichen Sorten hat sie eine ausgeprägtere Massenwüchsigkeit in der Jugendentwicklung und wird im Wuchs auch länger, was zu einer besseren Beikrautkonkurrenz beiträgt, unter intensiven Standortbedingungen jedoch die Standfestigkeit beeinträchtigen kann. Um eine möglichst konsequente Saatgutvermehrung unter ökologischen Anbaubedingungen zu ermöglichen, wurde in der Entwicklung der Sorte auf hohe Widerstandsfähigkeit gegenüber Flugbrand, Hartbrand und Streifenkrankheit geachtet. Auch gegenüber Mehltau verfügt Odilia über eine ausgeprägte Resistenz.

Thomaro – Forschung & Züchtung Dottenfelderhof - BSA-Zulassung als E-Weizen März 2018
Bei dem Qualitäts-Winterweizen Thomaro handelt es sich um eine standfeste, frühreife, konkurrenz- und ertragsstarke Sorte (103). Er zeichnet sich durch eine sehr hohe Resistenz gegenüber Gelbrost (1), aber auch Braunrost (3) aus. Thomaro ist auf hohe Widerstandsfähigkeit gegenüber den saatgutübertragbaren Krankheiten Steinbrand und Flugbrand gezüchtet. Thomaro erreicht höchste Werte in der Kleberqualität und Volumenausbeute (9).

Wiwa – Getreidezüchtung Peter Kunz - BSA-Zulassung 2005
Wiwa ist die meistangebaute Ökoweizensorte im süddeutschen Raum. Sie besticht durch ihre Ertrags- und Qualitätsstabilität in mittel-extensiven bis mittel-intensiven Lagen, und eine top Ährengesundheit. Die extreme Auswuchsfestigkeit von Wiwa verspricht auch bei schwierigen Erntebedingungen eine hohe Abnahmesicherheit. Im Vergleich zu konventionell gezüchteten Sorten wächst Wiwa, bei guter Standfestigkeit, höher und wurzelt tiefer, was eine gute Nährstoffausnutzung, sowie einen Schutzabstand zu bodennahen Pilzen bewirkt. In der Verarbeitungs- und Backqualität ist Wiwa im obersten Segment (E+) anzusiedeln. Hohe Ausmahlungsgrade, regelmässig top Sedimentationswerte, Protein- und  Feuchtklebergehalte, sowie ein fester Teig machen Wiwa zu einem überaus beliebten Aufmischweizen.
 

D-H

Demeter e.V., Forschungsring e.V., AG

Brandschneise 1, 64295 Darmstadt

Ansprechpartner:
Carolyn Heubeck
Stand Nr.:
 
VL 16
Tel.:0711-40054800
Fax:0711-40054809
 
E-mail: heubeck@demeter-beratung.de
Link zum Pressebereich: www.demeter.de
Am Gemeinschaftsstand vom Demeter e.V., Forschungsring e.V. und der AG Biologisch-
Dynamische Getreidezüchter können sich die Besucher umfangreich über die Biodynamische Landwirtschaft, insbesondere über die Biodynamischen Getreidesorten, informieren. Auf der DLG-Ausstellung sind erstmalig 25 Getreide- und eine Wintererbsensorte zu sehen, die nach den Kriterien des Öko-Landbaus von der Getreidezüchtungsforschung Darzau, Forschung & Züchtung Dottenfelderhof und der Getreidezüchtung Peter Kunz gezüchtet wurden. Die Demeter-Berater geben umstellungsinteressierten Landwirten Auskunft über die Besonderheiten des Biodynamischen Landbaus und der Forschungsring e.V. gibt Einblicke in die Biodynamische Forschung und präsentiert die neueste Präparatetechnik, die in der  Biodynamischen Landwirtschaft eine große Rolle spielt.

Folgende Getreidesorten sind besonders innovativ und werden u.a. auf dem Versuchsfeld zu
sehen sein. Odilia und Thomaro wurden erst vor kurzem durch das BSA zugelassen:
Odilia – Getreidezüchtungsforschung Darzau - BSA-Zulassung 21.12.2017
Odilia wurde für den ökologischen Anbau auf Standorten mit mittlerer Nährstoffversorgung
entwickelt. Sie ist die erste auf Basis der Öko-Wertprüfung des Bundessortenamtes
zugelassene Sommerbraugerste. Gegenüber bisher im Handel erhältlichen Sorten hat sie eine ausgeprägtere Massenwüchsigkeit in der Jugendentwicklung und wird im Wuchs auch länger, was zu einer besseren Beikrautkonkurrenz beiträgt, unter intensiven Standortbedingungen jedoch die Standfestigkeit beeinträchtigen kann. Um eine möglichst konsequente Saatgutvermehrung unter ökologischen Anbaubedingungen zu ermöglichen, wurde in der Entwicklung der Sorte auf hohe Widerstandsfähigkeit gegenüber Flugbrand, Hartbrand und Streifenkrankheit geachtet. Auch gegenüber Mehltau verfügt Odilia über eine ausgeprägte Resistenz.

Thomaro – Forschung & Züchtung Dottenfelderhof - BSA-Zulassung als E-Weizen März 2018
Bei dem Qualitäts-Winterweizen Thomaro handelt es sich um eine standfeste, frühreife, konkurrenz- und ertragsstarke Sorte (103). Er zeichnet sich durch eine sehr hohe Resistenz gegenüber Gelbrost (1), aber auch Braunrost (3) aus. Thomaro ist auf hohe Widerstandsfähigkeit gegenüber den saatgutübertragbaren Krankheiten Steinbrand und Flugbrand gezüchtet. Thomaro erreicht höchste Werte in der Kleberqualität und Volumenausbeute (9).

Wiwa – Getreidezüchtung Peter Kunz - BSA-Zulassung 2005
Wiwa ist die meistangebaute Ökoweizensorte im süddeutschen Raum. Sie besticht durch ihre Ertrags- und Qualitätsstabilität in mittel-extensiven bis mittel-intensiven Lagen, und eine top Ährengesundheit. Die extreme Auswuchsfestigkeit von Wiwa verspricht auch bei schwierigen Erntebedingungen eine hohe Abnahmesicherheit. Im Vergleich zu konventionell gezüchteten Sorten wächst Wiwa, bei guter Standfestigkeit, höher und wurzelt tiefer, was eine gute Nährstoffausnutzung, sowie einen Schutzabstand zu bodennahen Pilzen bewirkt. In der Verarbeitungs- und Backqualität ist Wiwa im obersten Segment (E+) anzusiedeln. Hohe Ausmahlungsgrade, regelmässig top Sedimentationswerte, Protein- und  Feuchtklebergehalte, sowie ein fester Teig machen Wiwa zu einem überaus beliebten Aufmischweizen.
 

I-L

Demeter e.V., Forschungsring e.V., AG

Brandschneise 1, 64295 Darmstadt

Ansprechpartner:
Carolyn Heubeck
Stand Nr.:
 
VL 16
Tel.:0711-40054800
Fax:0711-40054809
 
E-mail: heubeck@demeter-beratung.de
Link zum Pressebereich: www.demeter.de
Am Gemeinschaftsstand vom Demeter e.V., Forschungsring e.V. und der AG Biologisch-
Dynamische Getreidezüchter können sich die Besucher umfangreich über die Biodynamische Landwirtschaft, insbesondere über die Biodynamischen Getreidesorten, informieren. Auf der DLG-Ausstellung sind erstmalig 25 Getreide- und eine Wintererbsensorte zu sehen, die nach den Kriterien des Öko-Landbaus von der Getreidezüchtungsforschung Darzau, Forschung & Züchtung Dottenfelderhof und der Getreidezüchtung Peter Kunz gezüchtet wurden. Die Demeter-Berater geben umstellungsinteressierten Landwirten Auskunft über die Besonderheiten des Biodynamischen Landbaus und der Forschungsring e.V. gibt Einblicke in die Biodynamische Forschung und präsentiert die neueste Präparatetechnik, die in der  Biodynamischen Landwirtschaft eine große Rolle spielt.

Folgende Getreidesorten sind besonders innovativ und werden u.a. auf dem Versuchsfeld zu
sehen sein. Odilia und Thomaro wurden erst vor kurzem durch das BSA zugelassen:
Odilia – Getreidezüchtungsforschung Darzau - BSA-Zulassung 21.12.2017
Odilia wurde für den ökologischen Anbau auf Standorten mit mittlerer Nährstoffversorgung
entwickelt. Sie ist die erste auf Basis der Öko-Wertprüfung des Bundessortenamtes
zugelassene Sommerbraugerste. Gegenüber bisher im Handel erhältlichen Sorten hat sie eine ausgeprägtere Massenwüchsigkeit in der Jugendentwicklung und wird im Wuchs auch länger, was zu einer besseren Beikrautkonkurrenz beiträgt, unter intensiven Standortbedingungen jedoch die Standfestigkeit beeinträchtigen kann. Um eine möglichst konsequente Saatgutvermehrung unter ökologischen Anbaubedingungen zu ermöglichen, wurde in der Entwicklung der Sorte auf hohe Widerstandsfähigkeit gegenüber Flugbrand, Hartbrand und Streifenkrankheit geachtet. Auch gegenüber Mehltau verfügt Odilia über eine ausgeprägte Resistenz.

Thomaro – Forschung & Züchtung Dottenfelderhof - BSA-Zulassung als E-Weizen März 2018
Bei dem Qualitäts-Winterweizen Thomaro handelt es sich um eine standfeste, frühreife, konkurrenz- und ertragsstarke Sorte (103). Er zeichnet sich durch eine sehr hohe Resistenz gegenüber Gelbrost (1), aber auch Braunrost (3) aus. Thomaro ist auf hohe Widerstandsfähigkeit gegenüber den saatgutübertragbaren Krankheiten Steinbrand und Flugbrand gezüchtet. Thomaro erreicht höchste Werte in der Kleberqualität und Volumenausbeute (9).

Wiwa – Getreidezüchtung Peter Kunz - BSA-Zulassung 2005
Wiwa ist die meistangebaute Ökoweizensorte im süddeutschen Raum. Sie besticht durch ihre Ertrags- und Qualitätsstabilität in mittel-extensiven bis mittel-intensiven Lagen, und eine top Ährengesundheit. Die extreme Auswuchsfestigkeit von Wiwa verspricht auch bei schwierigen Erntebedingungen eine hohe Abnahmesicherheit. Im Vergleich zu konventionell gezüchteten Sorten wächst Wiwa, bei guter Standfestigkeit, höher und wurzelt tiefer, was eine gute Nährstoffausnutzung, sowie einen Schutzabstand zu bodennahen Pilzen bewirkt. In der Verarbeitungs- und Backqualität ist Wiwa im obersten Segment (E+) anzusiedeln. Hohe Ausmahlungsgrade, regelmässig top Sedimentationswerte, Protein- und  Feuchtklebergehalte, sowie ein fester Teig machen Wiwa zu einem überaus beliebten Aufmischweizen.
 

M-R

Demeter e.V., Forschungsring e.V., AG

Brandschneise 1, 64295 Darmstadt

Ansprechpartner:
Carolyn Heubeck
Stand Nr.:
 
VL 16
Tel.:0711-40054800
Fax:0711-40054809
 
E-mail: heubeck@demeter-beratung.de
Link zum Pressebereich: www.demeter.de
Am Gemeinschaftsstand vom Demeter e.V., Forschungsring e.V. und der AG Biologisch-
Dynamische Getreidezüchter können sich die Besucher umfangreich über die Biodynamische Landwirtschaft, insbesondere über die Biodynamischen Getreidesorten, informieren. Auf der DLG-Ausstellung sind erstmalig 25 Getreide- und eine Wintererbsensorte zu sehen, die nach den Kriterien des Öko-Landbaus von der Getreidezüchtungsforschung Darzau, Forschung & Züchtung Dottenfelderhof und der Getreidezüchtung Peter Kunz gezüchtet wurden. Die Demeter-Berater geben umstellungsinteressierten Landwirten Auskunft über die Besonderheiten des Biodynamischen Landbaus und der Forschungsring e.V. gibt Einblicke in die Biodynamische Forschung und präsentiert die neueste Präparatetechnik, die in der  Biodynamischen Landwirtschaft eine große Rolle spielt.

Folgende Getreidesorten sind besonders innovativ und werden u.a. auf dem Versuchsfeld zu
sehen sein. Odilia und Thomaro wurden erst vor kurzem durch das BSA zugelassen:
Odilia – Getreidezüchtungsforschung Darzau - BSA-Zulassung 21.12.2017
Odilia wurde für den ökologischen Anbau auf Standorten mit mittlerer Nährstoffversorgung
entwickelt. Sie ist die erste auf Basis der Öko-Wertprüfung des Bundessortenamtes
zugelassene Sommerbraugerste. Gegenüber bisher im Handel erhältlichen Sorten hat sie eine ausgeprägtere Massenwüchsigkeit in der Jugendentwicklung und wird im Wuchs auch länger, was zu einer besseren Beikrautkonkurrenz beiträgt, unter intensiven Standortbedingungen jedoch die Standfestigkeit beeinträchtigen kann. Um eine möglichst konsequente Saatgutvermehrung unter ökologischen Anbaubedingungen zu ermöglichen, wurde in der Entwicklung der Sorte auf hohe Widerstandsfähigkeit gegenüber Flugbrand, Hartbrand und Streifenkrankheit geachtet. Auch gegenüber Mehltau verfügt Odilia über eine ausgeprägte Resistenz.

Thomaro – Forschung & Züchtung Dottenfelderhof - BSA-Zulassung als E-Weizen März 2018
Bei dem Qualitäts-Winterweizen Thomaro handelt es sich um eine standfeste, frühreife, konkurrenz- und ertragsstarke Sorte (103). Er zeichnet sich durch eine sehr hohe Resistenz gegenüber Gelbrost (1), aber auch Braunrost (3) aus. Thomaro ist auf hohe Widerstandsfähigkeit gegenüber den saatgutübertragbaren Krankheiten Steinbrand und Flugbrand gezüchtet. Thomaro erreicht höchste Werte in der Kleberqualität und Volumenausbeute (9).

Wiwa – Getreidezüchtung Peter Kunz - BSA-Zulassung 2005
Wiwa ist die meistangebaute Ökoweizensorte im süddeutschen Raum. Sie besticht durch ihre Ertrags- und Qualitätsstabilität in mittel-extensiven bis mittel-intensiven Lagen, und eine top Ährengesundheit. Die extreme Auswuchsfestigkeit von Wiwa verspricht auch bei schwierigen Erntebedingungen eine hohe Abnahmesicherheit. Im Vergleich zu konventionell gezüchteten Sorten wächst Wiwa, bei guter Standfestigkeit, höher und wurzelt tiefer, was eine gute Nährstoffausnutzung, sowie einen Schutzabstand zu bodennahen Pilzen bewirkt. In der Verarbeitungs- und Backqualität ist Wiwa im obersten Segment (E+) anzusiedeln. Hohe Ausmahlungsgrade, regelmässig top Sedimentationswerte, Protein- und  Feuchtklebergehalte, sowie ein fester Teig machen Wiwa zu einem überaus beliebten Aufmischweizen.
 

S-Z

Demeter e.V., Forschungsring e.V., AG

Brandschneise 1, 64295 Darmstadt

Ansprechpartner:
Carolyn Heubeck
Stand Nr.:
 
VL 16
Tel.:0711-40054800
Fax:0711-40054809
 
E-mail: heubeck@demeter-beratung.de
Link zum Pressebereich: www.demeter.de
Am Gemeinschaftsstand vom Demeter e.V., Forschungsring e.V. und der AG Biologisch-
Dynamische Getreidezüchter können sich die Besucher umfangreich über die Biodynamische Landwirtschaft, insbesondere über die Biodynamischen Getreidesorten, informieren. Auf der DLG-Ausstellung sind erstmalig 25 Getreide- und eine Wintererbsensorte zu sehen, die nach den Kriterien des Öko-Landbaus von der Getreidezüchtungsforschung Darzau, Forschung & Züchtung Dottenfelderhof und der Getreidezüchtung Peter Kunz gezüchtet wurden. Die Demeter-Berater geben umstellungsinteressierten Landwirten Auskunft über die Besonderheiten des Biodynamischen Landbaus und der Forschungsring e.V. gibt Einblicke in die Biodynamische Forschung und präsentiert die neueste Präparatetechnik, die in der  Biodynamischen Landwirtschaft eine große Rolle spielt.

Folgende Getreidesorten sind besonders innovativ und werden u.a. auf dem Versuchsfeld zu
sehen sein. Odilia und Thomaro wurden erst vor kurzem durch das BSA zugelassen:
Odilia – Getreidezüchtungsforschung Darzau - BSA-Zulassung 21.12.2017
Odilia wurde für den ökologischen Anbau auf Standorten mit mittlerer Nährstoffversorgung
entwickelt. Sie ist die erste auf Basis der Öko-Wertprüfung des Bundessortenamtes
zugelassene Sommerbraugerste. Gegenüber bisher im Handel erhältlichen Sorten hat sie eine ausgeprägtere Massenwüchsigkeit in der Jugendentwicklung und wird im Wuchs auch länger, was zu einer besseren Beikrautkonkurrenz beiträgt, unter intensiven Standortbedingungen jedoch die Standfestigkeit beeinträchtigen kann. Um eine möglichst konsequente Saatgutvermehrung unter ökologischen Anbaubedingungen zu ermöglichen, wurde in der Entwicklung der Sorte auf hohe Widerstandsfähigkeit gegenüber Flugbrand, Hartbrand und Streifenkrankheit geachtet. Auch gegenüber Mehltau verfügt Odilia über eine ausgeprägte Resistenz.

Thomaro – Forschung & Züchtung Dottenfelderhof - BSA-Zulassung als E-Weizen März 2018
Bei dem Qualitäts-Winterweizen Thomaro handelt es sich um eine standfeste, frühreife, konkurrenz- und ertragsstarke Sorte (103). Er zeichnet sich durch eine sehr hohe Resistenz gegenüber Gelbrost (1), aber auch Braunrost (3) aus. Thomaro ist auf hohe Widerstandsfähigkeit gegenüber den saatgutübertragbaren Krankheiten Steinbrand und Flugbrand gezüchtet. Thomaro erreicht höchste Werte in der Kleberqualität und Volumenausbeute (9).

Wiwa – Getreidezüchtung Peter Kunz - BSA-Zulassung 2005
Wiwa ist die meistangebaute Ökoweizensorte im süddeutschen Raum. Sie besticht durch ihre Ertrags- und Qualitätsstabilität in mittel-extensiven bis mittel-intensiven Lagen, und eine top Ährengesundheit. Die extreme Auswuchsfestigkeit von Wiwa verspricht auch bei schwierigen Erntebedingungen eine hohe Abnahmesicherheit. Im Vergleich zu konventionell gezüchteten Sorten wächst Wiwa, bei guter Standfestigkeit, höher und wurzelt tiefer, was eine gute Nährstoffausnutzung, sowie einen Schutzabstand zu bodennahen Pilzen bewirkt. In der Verarbeitungs- und Backqualität ist Wiwa im obersten Segment (E+) anzusiedeln. Hohe Ausmahlungsgrade, regelmässig top Sedimentationswerte, Protein- und  Feuchtklebergehalte, sowie ein fester Teig machen Wiwa zu einem überaus beliebten Aufmischweizen.