Aussteller informieren Presse

Hier finden Sie Presseinformationen von Ausstellern zum Download.

A-C | D-H | I-L | M-R | S-Z

A-C

Gemeinschaftsfonds Saatgetreide

Kaufmannstraße 71-73, 53115 Bonn

Ansprechpartner:
Kerstin Schlemmer
Stand Nr.:
VJ 51
 
Tel.: 0228/98581 -285
Fax: 0228/98581 -19

 
E-mail: kerstin.schlemmer@bdp-online.de
Link zum Pressebereich: http://www.z-saatgut.de/service/
 
Z-Saatgut überzeugt!
Informationen über Saatgutqualität und Züchtungsfortschritt am Stand VJ 51
 
Seit Jahren steht Z-Saatgut für beste Qualität, die stufenübergreifend überwacht und amtlich geprüft wird. Am Stand VJ 51 können sich die Gäste informieren, wie Z-Saatgut zur Zukunftsfähigkeit der deutschen Getreideproduktion beiträgt und welche aktuellen Entwicklungen die Branche bereit hält.
 
Von alt bis neu – Züchtungsfortschritt sichtbar gemacht
Eine Neuauflage des beliebten Schauversuchs mit historischen und modernen Weizensorten demonstriert anschaulich die Anstrengungen und Erfolge der Getreidezüchtung. Beginnend mit Emmer, Einkorn und Dinkel, den ältesten kultivierten Getreidearten und Urformen des Weizens, über Klassiker des Weizenanbaus bis hin zu neuesten Sorten deckt der Schauversuch alle Epochen des modernen Getreideanbaus ab. Neu im Versuch ist eine Landsorte, die als Ausgangsmaterial für spätere gezielte Züchtungen diente. Es folgen Rimpaus früher Bastard – die erste Sorte, die in das DLG-Hochzuchtregister eingetragen wurde – und bedeutende Sorten des 20. Jahrhunderts. Eine aktuelle Hybridweizensorte bildet den Abschluss des Versuchs und gibt Einblick in aktuelle Projekte der Züchtungshäuser.
 
Aktuelle Branchenentwicklungen
Die Qualität von Z-Saatgut ist das Produkt vieler Akteure aus Züchtung, Vermehrung, Handel und Logistik, die während des gesamten Prozesses eng zusammenarbeiten und strenge Anforderungen zur Sicherung der hohen Qualitätsstandards erfüllen. Die branchenübergreifende Kommunikation zu den Vorteilen von Z-Saatgut wird sich nach notwendigen organisatorischen Umstrukturierungen neu aufstellen. Über die zukünftige Ausrichtung informieren wir Sie gerne vor Ort und im Rahmen einer Presseveranstaltung am 13.Juni 2018 ab 10 Uhr am Stand VJ51.
 

D-H

Gemeinschaftsfonds Saatgetreide

Kaufmannstraße 71-73, 53115 Bonn

Ansprechpartner:
Kerstin Schlemmer
Stand Nr.:
VJ 51
 
Tel.: 0228/98581 -285
Fax: 0228/98581 -19

 
E-mail: kerstin.schlemmer@bdp-online.de
Link zum Pressebereich: http://www.z-saatgut.de/service/
 
Z-Saatgut überzeugt!
Informationen über Saatgutqualität und Züchtungsfortschritt am Stand VJ 51
 
Seit Jahren steht Z-Saatgut für beste Qualität, die stufenübergreifend überwacht und amtlich geprüft wird. Am Stand VJ 51 können sich die Gäste informieren, wie Z-Saatgut zur Zukunftsfähigkeit der deutschen Getreideproduktion beiträgt und welche aktuellen Entwicklungen die Branche bereit hält.
 
Von alt bis neu – Züchtungsfortschritt sichtbar gemacht
Eine Neuauflage des beliebten Schauversuchs mit historischen und modernen Weizensorten demonstriert anschaulich die Anstrengungen und Erfolge der Getreidezüchtung. Beginnend mit Emmer, Einkorn und Dinkel, den ältesten kultivierten Getreidearten und Urformen des Weizens, über Klassiker des Weizenanbaus bis hin zu neuesten Sorten deckt der Schauversuch alle Epochen des modernen Getreideanbaus ab. Neu im Versuch ist eine Landsorte, die als Ausgangsmaterial für spätere gezielte Züchtungen diente. Es folgen Rimpaus früher Bastard – die erste Sorte, die in das DLG-Hochzuchtregister eingetragen wurde – und bedeutende Sorten des 20. Jahrhunderts. Eine aktuelle Hybridweizensorte bildet den Abschluss des Versuchs und gibt Einblick in aktuelle Projekte der Züchtungshäuser.
 
Aktuelle Branchenentwicklungen
Die Qualität von Z-Saatgut ist das Produkt vieler Akteure aus Züchtung, Vermehrung, Handel und Logistik, die während des gesamten Prozesses eng zusammenarbeiten und strenge Anforderungen zur Sicherung der hohen Qualitätsstandards erfüllen. Die branchenübergreifende Kommunikation zu den Vorteilen von Z-Saatgut wird sich nach notwendigen organisatorischen Umstrukturierungen neu aufstellen. Über die zukünftige Ausrichtung informieren wir Sie gerne vor Ort und im Rahmen einer Presseveranstaltung am 13.Juni 2018 ab 10 Uhr am Stand VJ51.
 

I-L

Gemeinschaftsfonds Saatgetreide

Kaufmannstraße 71-73, 53115 Bonn

Ansprechpartner:
Kerstin Schlemmer
Stand Nr.:
VJ 51
 
Tel.: 0228/98581 -285
Fax: 0228/98581 -19

 
E-mail: kerstin.schlemmer@bdp-online.de
Link zum Pressebereich: http://www.z-saatgut.de/service/
 
Z-Saatgut überzeugt!
Informationen über Saatgutqualität und Züchtungsfortschritt am Stand VJ 51
 
Seit Jahren steht Z-Saatgut für beste Qualität, die stufenübergreifend überwacht und amtlich geprüft wird. Am Stand VJ 51 können sich die Gäste informieren, wie Z-Saatgut zur Zukunftsfähigkeit der deutschen Getreideproduktion beiträgt und welche aktuellen Entwicklungen die Branche bereit hält.
 
Von alt bis neu – Züchtungsfortschritt sichtbar gemacht
Eine Neuauflage des beliebten Schauversuchs mit historischen und modernen Weizensorten demonstriert anschaulich die Anstrengungen und Erfolge der Getreidezüchtung. Beginnend mit Emmer, Einkorn und Dinkel, den ältesten kultivierten Getreidearten und Urformen des Weizens, über Klassiker des Weizenanbaus bis hin zu neuesten Sorten deckt der Schauversuch alle Epochen des modernen Getreideanbaus ab. Neu im Versuch ist eine Landsorte, die als Ausgangsmaterial für spätere gezielte Züchtungen diente. Es folgen Rimpaus früher Bastard – die erste Sorte, die in das DLG-Hochzuchtregister eingetragen wurde – und bedeutende Sorten des 20. Jahrhunderts. Eine aktuelle Hybridweizensorte bildet den Abschluss des Versuchs und gibt Einblick in aktuelle Projekte der Züchtungshäuser.
 
Aktuelle Branchenentwicklungen
Die Qualität von Z-Saatgut ist das Produkt vieler Akteure aus Züchtung, Vermehrung, Handel und Logistik, die während des gesamten Prozesses eng zusammenarbeiten und strenge Anforderungen zur Sicherung der hohen Qualitätsstandards erfüllen. Die branchenübergreifende Kommunikation zu den Vorteilen von Z-Saatgut wird sich nach notwendigen organisatorischen Umstrukturierungen neu aufstellen. Über die zukünftige Ausrichtung informieren wir Sie gerne vor Ort und im Rahmen einer Presseveranstaltung am 13.Juni 2018 ab 10 Uhr am Stand VJ51.
 

M-R

Gemeinschaftsfonds Saatgetreide

Kaufmannstraße 71-73, 53115 Bonn

Ansprechpartner:
Kerstin Schlemmer
Stand Nr.:
VJ 51
 
Tel.: 0228/98581 -285
Fax: 0228/98581 -19

 
E-mail: kerstin.schlemmer@bdp-online.de
Link zum Pressebereich: http://www.z-saatgut.de/service/
 
Z-Saatgut überzeugt!
Informationen über Saatgutqualität und Züchtungsfortschritt am Stand VJ 51
 
Seit Jahren steht Z-Saatgut für beste Qualität, die stufenübergreifend überwacht und amtlich geprüft wird. Am Stand VJ 51 können sich die Gäste informieren, wie Z-Saatgut zur Zukunftsfähigkeit der deutschen Getreideproduktion beiträgt und welche aktuellen Entwicklungen die Branche bereit hält.
 
Von alt bis neu – Züchtungsfortschritt sichtbar gemacht
Eine Neuauflage des beliebten Schauversuchs mit historischen und modernen Weizensorten demonstriert anschaulich die Anstrengungen und Erfolge der Getreidezüchtung. Beginnend mit Emmer, Einkorn und Dinkel, den ältesten kultivierten Getreidearten und Urformen des Weizens, über Klassiker des Weizenanbaus bis hin zu neuesten Sorten deckt der Schauversuch alle Epochen des modernen Getreideanbaus ab. Neu im Versuch ist eine Landsorte, die als Ausgangsmaterial für spätere gezielte Züchtungen diente. Es folgen Rimpaus früher Bastard – die erste Sorte, die in das DLG-Hochzuchtregister eingetragen wurde – und bedeutende Sorten des 20. Jahrhunderts. Eine aktuelle Hybridweizensorte bildet den Abschluss des Versuchs und gibt Einblick in aktuelle Projekte der Züchtungshäuser.
 
Aktuelle Branchenentwicklungen
Die Qualität von Z-Saatgut ist das Produkt vieler Akteure aus Züchtung, Vermehrung, Handel und Logistik, die während des gesamten Prozesses eng zusammenarbeiten und strenge Anforderungen zur Sicherung der hohen Qualitätsstandards erfüllen. Die branchenübergreifende Kommunikation zu den Vorteilen von Z-Saatgut wird sich nach notwendigen organisatorischen Umstrukturierungen neu aufstellen. Über die zukünftige Ausrichtung informieren wir Sie gerne vor Ort und im Rahmen einer Presseveranstaltung am 13.Juni 2018 ab 10 Uhr am Stand VJ51.
 

S-Z

Gemeinschaftsfonds Saatgetreide

Kaufmannstraße 71-73, 53115 Bonn

Ansprechpartner:
Kerstin Schlemmer
Stand Nr.:
VJ 51
 
Tel.: 0228/98581 -285
Fax: 0228/98581 -19

 
E-mail: kerstin.schlemmer@bdp-online.de
Link zum Pressebereich: http://www.z-saatgut.de/service/
 
Z-Saatgut überzeugt!
Informationen über Saatgutqualität und Züchtungsfortschritt am Stand VJ 51
 
Seit Jahren steht Z-Saatgut für beste Qualität, die stufenübergreifend überwacht und amtlich geprüft wird. Am Stand VJ 51 können sich die Gäste informieren, wie Z-Saatgut zur Zukunftsfähigkeit der deutschen Getreideproduktion beiträgt und welche aktuellen Entwicklungen die Branche bereit hält.
 
Von alt bis neu – Züchtungsfortschritt sichtbar gemacht
Eine Neuauflage des beliebten Schauversuchs mit historischen und modernen Weizensorten demonstriert anschaulich die Anstrengungen und Erfolge der Getreidezüchtung. Beginnend mit Emmer, Einkorn und Dinkel, den ältesten kultivierten Getreidearten und Urformen des Weizens, über Klassiker des Weizenanbaus bis hin zu neuesten Sorten deckt der Schauversuch alle Epochen des modernen Getreideanbaus ab. Neu im Versuch ist eine Landsorte, die als Ausgangsmaterial für spätere gezielte Züchtungen diente. Es folgen Rimpaus früher Bastard – die erste Sorte, die in das DLG-Hochzuchtregister eingetragen wurde – und bedeutende Sorten des 20. Jahrhunderts. Eine aktuelle Hybridweizensorte bildet den Abschluss des Versuchs und gibt Einblick in aktuelle Projekte der Züchtungshäuser.
 
Aktuelle Branchenentwicklungen
Die Qualität von Z-Saatgut ist das Produkt vieler Akteure aus Züchtung, Vermehrung, Handel und Logistik, die während des gesamten Prozesses eng zusammenarbeiten und strenge Anforderungen zur Sicherung der hohen Qualitätsstandards erfüllen. Die branchenübergreifende Kommunikation zu den Vorteilen von Z-Saatgut wird sich nach notwendigen organisatorischen Umstrukturierungen neu aufstellen. Über die zukünftige Ausrichtung informieren wir Sie gerne vor Ort und im Rahmen einer Presseveranstaltung am 13.Juni 2018 ab 10 Uhr am Stand VJ51.