Aussteller informieren Presse

Hier finden Sie Presseinformationen von Ausstellern zum Download.

A-C | D-H | I-L | M-R | S-Z

A-C

Industrieverband Agrar e. V. (IVA)

Mainzer Landstr. 55, 60329 Frankfurt am Main

Ansprechpartner:
Dr. Friedrich Dechet (verantwortlich)
Martin May (Kommunikation)
 
 
Stand Nr.:
VA24
 
Tel.:
+49 (69) 2556-1288 (Dr. Dechet)

+49 (69) 2556-1249
(M. May)
Fax:
+49 (69) 2556-1298
E-mail:
dechet.iva@vci.de
may.iva@vci.de

 
Link zum Pressebereich:
http://www.iva.de/newsroom
 
Praxisnahe Beispiele und kompetente Beratung
für mehr Nachhaltigkeit im Pflanzenschutz

 
Das Themenzentrum Pflanzenschutz, eine Partner-Initiative von DLG und Industrie­verband Agrar e. V. (IVA), dem Wirtschaftsverband der deutschen agrochemischen Industrie, informiert an allen drei Ausstellungstagen mit Beratung durch kompetentes Standpersonal und praxisnahe Beispiele zum nachhaltigen Einsatz von Pflanzenschutz­mitteln in der Landwirtschaft. Schwerpunktthemen dabei sind die Förderung der Arten­vielfalt in der Agrarlandschaft, der Gewässer- und Anwender­schutz und auch die Kommunikation von Landwirten mit Öffentlichkeit und Verbrauchern.
 
Artenvielfalt
Das Thema Insektensterben hat in den vergangenen Monaten für viele Schlag­zeilen gesorgt. Zur Rolle der Landwirtschaft und insbesondere des chemischen Pflanzenschutzes beim festgestellten Rückgang der Insektenpopula­tionen gibt es viele offene Fragen. Das sollte Landwirte aber nicht davon abhalten, weiter ihren Beitrag für mehr Artenvielfalt in der Agrarlandschaft und besonders für die nützlichen Bestäuber zu leisten. Zu den Maßnahmen, die gezeigt werden, gehören Blühstreifen, Beetle bank, Totholzhaufen und Lesesteinhaufen. Dem Vogel­schutz dienen Kiebitz-Insel und Lerchen-Fenster.
 
Gewässer- und Anwenderschutz
Darum geht es: Einträge von Pflanzenschutzmitteln in Oberflächengewässer müssen weiter reduziert werden. Dazu können geschlossene Befüllsysteme ebenso beitragen wie die kontinuierliche Spritzeninnenreinigung. Zu beiden Systemen finden auf unserem Stand praktische Vorführungen statt. Außerdem wird anhand eines Modells das System Phytobac® gezeigt, in dem ein sicherer Abbau der Pflanzenschutzmittelreste in biologisch aktivem Material ohne die Gefahr der Grundwasserkontamination stattfindet.
 
Kommunikation: „Schau ins Feld!“
Auf der Parzelle des Themenzentrums Pflanzenschutz ist ein „Schau!-Fenster“ der vom IVA ins Leben gerufenen Initiative „Die Pflanzenschützer“ angelegt. Die Aktion ist denkbar einfach: Landwirte legen am Rande ihrer Felder Nullparzellen an, auf denen sie auf jegliche Pflanzenschutz-Maßnahme verzichten. Die Pflanzenschützer-Initiative stellt ihnen dazu ein Feldschild zur Verfügung, das über Nutzen und Notwendig­keit von Pflanzenschutz informiert, und gibt während der Aktion praktische Tipps zur Presse- und Öffent­lichkeitsarbeit vor Ort.
 
Pressetermin am Stand
Am 13.06.2018, 10:30 Uhr stellt der IVA in einem Pressegespräch den neuen Fachbereich „Biostimulantien“ und aktuelle Entwicklungen in diesem neuen Produktbereich vor.
Anschließend geführter Rundgang über die Parzelle.

D-H

Industrieverband Agrar e. V. (IVA)

Mainzer Landstr. 55, 60329 Frankfurt am Main

Ansprechpartner:
Dr. Friedrich Dechet (verantwortlich)
Martin May (Kommunikation)
 
 
Stand Nr.:
VA24
 
Tel.:
+49 (69) 2556-1288 (Dr. Dechet)

+49 (69) 2556-1249
(M. May)
Fax:
+49 (69) 2556-1298
E-mail:
dechet.iva@vci.de
may.iva@vci.de

 
Link zum Pressebereich:
http://www.iva.de/newsroom
 
Praxisnahe Beispiele und kompetente Beratung
für mehr Nachhaltigkeit im Pflanzenschutz

 
Das Themenzentrum Pflanzenschutz, eine Partner-Initiative von DLG und Industrie­verband Agrar e. V. (IVA), dem Wirtschaftsverband der deutschen agrochemischen Industrie, informiert an allen drei Ausstellungstagen mit Beratung durch kompetentes Standpersonal und praxisnahe Beispiele zum nachhaltigen Einsatz von Pflanzenschutz­mitteln in der Landwirtschaft. Schwerpunktthemen dabei sind die Förderung der Arten­vielfalt in der Agrarlandschaft, der Gewässer- und Anwender­schutz und auch die Kommunikation von Landwirten mit Öffentlichkeit und Verbrauchern.
 
Artenvielfalt
Das Thema Insektensterben hat in den vergangenen Monaten für viele Schlag­zeilen gesorgt. Zur Rolle der Landwirtschaft und insbesondere des chemischen Pflanzenschutzes beim festgestellten Rückgang der Insektenpopula­tionen gibt es viele offene Fragen. Das sollte Landwirte aber nicht davon abhalten, weiter ihren Beitrag für mehr Artenvielfalt in der Agrarlandschaft und besonders für die nützlichen Bestäuber zu leisten. Zu den Maßnahmen, die gezeigt werden, gehören Blühstreifen, Beetle bank, Totholzhaufen und Lesesteinhaufen. Dem Vogel­schutz dienen Kiebitz-Insel und Lerchen-Fenster.
 
Gewässer- und Anwenderschutz
Darum geht es: Einträge von Pflanzenschutzmitteln in Oberflächengewässer müssen weiter reduziert werden. Dazu können geschlossene Befüllsysteme ebenso beitragen wie die kontinuierliche Spritzeninnenreinigung. Zu beiden Systemen finden auf unserem Stand praktische Vorführungen statt. Außerdem wird anhand eines Modells das System Phytobac® gezeigt, in dem ein sicherer Abbau der Pflanzenschutzmittelreste in biologisch aktivem Material ohne die Gefahr der Grundwasserkontamination stattfindet.
 
Kommunikation: „Schau ins Feld!“
Auf der Parzelle des Themenzentrums Pflanzenschutz ist ein „Schau!-Fenster“ der vom IVA ins Leben gerufenen Initiative „Die Pflanzenschützer“ angelegt. Die Aktion ist denkbar einfach: Landwirte legen am Rande ihrer Felder Nullparzellen an, auf denen sie auf jegliche Pflanzenschutz-Maßnahme verzichten. Die Pflanzenschützer-Initiative stellt ihnen dazu ein Feldschild zur Verfügung, das über Nutzen und Notwendig­keit von Pflanzenschutz informiert, und gibt während der Aktion praktische Tipps zur Presse- und Öffent­lichkeitsarbeit vor Ort.
 
Pressetermin am Stand
Am 13.06.2018, 10:30 Uhr stellt der IVA in einem Pressegespräch den neuen Fachbereich „Biostimulantien“ und aktuelle Entwicklungen in diesem neuen Produktbereich vor.
Anschließend geführter Rundgang über die Parzelle.

I-L

Industrieverband Agrar e. V. (IVA)

Mainzer Landstr. 55, 60329 Frankfurt am Main

Ansprechpartner:
Dr. Friedrich Dechet (verantwortlich)
Martin May (Kommunikation)
 
 
Stand Nr.:
VA24
 
Tel.:
+49 (69) 2556-1288 (Dr. Dechet)

+49 (69) 2556-1249
(M. May)
Fax:
+49 (69) 2556-1298
E-mail:
dechet.iva@vci.de
may.iva@vci.de

 
Link zum Pressebereich:
http://www.iva.de/newsroom
 
Praxisnahe Beispiele und kompetente Beratung
für mehr Nachhaltigkeit im Pflanzenschutz

 
Das Themenzentrum Pflanzenschutz, eine Partner-Initiative von DLG und Industrie­verband Agrar e. V. (IVA), dem Wirtschaftsverband der deutschen agrochemischen Industrie, informiert an allen drei Ausstellungstagen mit Beratung durch kompetentes Standpersonal und praxisnahe Beispiele zum nachhaltigen Einsatz von Pflanzenschutz­mitteln in der Landwirtschaft. Schwerpunktthemen dabei sind die Förderung der Arten­vielfalt in der Agrarlandschaft, der Gewässer- und Anwender­schutz und auch die Kommunikation von Landwirten mit Öffentlichkeit und Verbrauchern.
 
Artenvielfalt
Das Thema Insektensterben hat in den vergangenen Monaten für viele Schlag­zeilen gesorgt. Zur Rolle der Landwirtschaft und insbesondere des chemischen Pflanzenschutzes beim festgestellten Rückgang der Insektenpopula­tionen gibt es viele offene Fragen. Das sollte Landwirte aber nicht davon abhalten, weiter ihren Beitrag für mehr Artenvielfalt in der Agrarlandschaft und besonders für die nützlichen Bestäuber zu leisten. Zu den Maßnahmen, die gezeigt werden, gehören Blühstreifen, Beetle bank, Totholzhaufen und Lesesteinhaufen. Dem Vogel­schutz dienen Kiebitz-Insel und Lerchen-Fenster.
 
Gewässer- und Anwenderschutz
Darum geht es: Einträge von Pflanzenschutzmitteln in Oberflächengewässer müssen weiter reduziert werden. Dazu können geschlossene Befüllsysteme ebenso beitragen wie die kontinuierliche Spritzeninnenreinigung. Zu beiden Systemen finden auf unserem Stand praktische Vorführungen statt. Außerdem wird anhand eines Modells das System Phytobac® gezeigt, in dem ein sicherer Abbau der Pflanzenschutzmittelreste in biologisch aktivem Material ohne die Gefahr der Grundwasserkontamination stattfindet.
 
Kommunikation: „Schau ins Feld!“
Auf der Parzelle des Themenzentrums Pflanzenschutz ist ein „Schau!-Fenster“ der vom IVA ins Leben gerufenen Initiative „Die Pflanzenschützer“ angelegt. Die Aktion ist denkbar einfach: Landwirte legen am Rande ihrer Felder Nullparzellen an, auf denen sie auf jegliche Pflanzenschutz-Maßnahme verzichten. Die Pflanzenschützer-Initiative stellt ihnen dazu ein Feldschild zur Verfügung, das über Nutzen und Notwendig­keit von Pflanzenschutz informiert, und gibt während der Aktion praktische Tipps zur Presse- und Öffent­lichkeitsarbeit vor Ort.
 
Pressetermin am Stand
Am 13.06.2018, 10:30 Uhr stellt der IVA in einem Pressegespräch den neuen Fachbereich „Biostimulantien“ und aktuelle Entwicklungen in diesem neuen Produktbereich vor.
Anschließend geführter Rundgang über die Parzelle.

M-R

Industrieverband Agrar e. V. (IVA)

Mainzer Landstr. 55, 60329 Frankfurt am Main

Ansprechpartner:
Dr. Friedrich Dechet (verantwortlich)
Martin May (Kommunikation)
 
 
Stand Nr.:
VA24
 
Tel.:
+49 (69) 2556-1288 (Dr. Dechet)

+49 (69) 2556-1249
(M. May)
Fax:
+49 (69) 2556-1298
E-mail:
dechet.iva@vci.de
may.iva@vci.de

 
Link zum Pressebereich:
http://www.iva.de/newsroom
 
Praxisnahe Beispiele und kompetente Beratung
für mehr Nachhaltigkeit im Pflanzenschutz

 
Das Themenzentrum Pflanzenschutz, eine Partner-Initiative von DLG und Industrie­verband Agrar e. V. (IVA), dem Wirtschaftsverband der deutschen agrochemischen Industrie, informiert an allen drei Ausstellungstagen mit Beratung durch kompetentes Standpersonal und praxisnahe Beispiele zum nachhaltigen Einsatz von Pflanzenschutz­mitteln in der Landwirtschaft. Schwerpunktthemen dabei sind die Förderung der Arten­vielfalt in der Agrarlandschaft, der Gewässer- und Anwender­schutz und auch die Kommunikation von Landwirten mit Öffentlichkeit und Verbrauchern.
 
Artenvielfalt
Das Thema Insektensterben hat in den vergangenen Monaten für viele Schlag­zeilen gesorgt. Zur Rolle der Landwirtschaft und insbesondere des chemischen Pflanzenschutzes beim festgestellten Rückgang der Insektenpopula­tionen gibt es viele offene Fragen. Das sollte Landwirte aber nicht davon abhalten, weiter ihren Beitrag für mehr Artenvielfalt in der Agrarlandschaft und besonders für die nützlichen Bestäuber zu leisten. Zu den Maßnahmen, die gezeigt werden, gehören Blühstreifen, Beetle bank, Totholzhaufen und Lesesteinhaufen. Dem Vogel­schutz dienen Kiebitz-Insel und Lerchen-Fenster.
 
Gewässer- und Anwenderschutz
Darum geht es: Einträge von Pflanzenschutzmitteln in Oberflächengewässer müssen weiter reduziert werden. Dazu können geschlossene Befüllsysteme ebenso beitragen wie die kontinuierliche Spritzeninnenreinigung. Zu beiden Systemen finden auf unserem Stand praktische Vorführungen statt. Außerdem wird anhand eines Modells das System Phytobac® gezeigt, in dem ein sicherer Abbau der Pflanzenschutzmittelreste in biologisch aktivem Material ohne die Gefahr der Grundwasserkontamination stattfindet.
 
Kommunikation: „Schau ins Feld!“
Auf der Parzelle des Themenzentrums Pflanzenschutz ist ein „Schau!-Fenster“ der vom IVA ins Leben gerufenen Initiative „Die Pflanzenschützer“ angelegt. Die Aktion ist denkbar einfach: Landwirte legen am Rande ihrer Felder Nullparzellen an, auf denen sie auf jegliche Pflanzenschutz-Maßnahme verzichten. Die Pflanzenschützer-Initiative stellt ihnen dazu ein Feldschild zur Verfügung, das über Nutzen und Notwendig­keit von Pflanzenschutz informiert, und gibt während der Aktion praktische Tipps zur Presse- und Öffent­lichkeitsarbeit vor Ort.
 
Pressetermin am Stand
Am 13.06.2018, 10:30 Uhr stellt der IVA in einem Pressegespräch den neuen Fachbereich „Biostimulantien“ und aktuelle Entwicklungen in diesem neuen Produktbereich vor.
Anschließend geführter Rundgang über die Parzelle.

S-Z

Industrieverband Agrar e. V. (IVA)

Mainzer Landstr. 55, 60329 Frankfurt am Main

Ansprechpartner:
Dr. Friedrich Dechet (verantwortlich)
Martin May (Kommunikation)
 
 
Stand Nr.:
VA24
 
Tel.:
+49 (69) 2556-1288 (Dr. Dechet)

+49 (69) 2556-1249
(M. May)
Fax:
+49 (69) 2556-1298
E-mail:
dechet.iva@vci.de
may.iva@vci.de

 
Link zum Pressebereich:
http://www.iva.de/newsroom
 
Praxisnahe Beispiele und kompetente Beratung
für mehr Nachhaltigkeit im Pflanzenschutz

 
Das Themenzentrum Pflanzenschutz, eine Partner-Initiative von DLG und Industrie­verband Agrar e. V. (IVA), dem Wirtschaftsverband der deutschen agrochemischen Industrie, informiert an allen drei Ausstellungstagen mit Beratung durch kompetentes Standpersonal und praxisnahe Beispiele zum nachhaltigen Einsatz von Pflanzenschutz­mitteln in der Landwirtschaft. Schwerpunktthemen dabei sind die Förderung der Arten­vielfalt in der Agrarlandschaft, der Gewässer- und Anwender­schutz und auch die Kommunikation von Landwirten mit Öffentlichkeit und Verbrauchern.
 
Artenvielfalt
Das Thema Insektensterben hat in den vergangenen Monaten für viele Schlag­zeilen gesorgt. Zur Rolle der Landwirtschaft und insbesondere des chemischen Pflanzenschutzes beim festgestellten Rückgang der Insektenpopula­tionen gibt es viele offene Fragen. Das sollte Landwirte aber nicht davon abhalten, weiter ihren Beitrag für mehr Artenvielfalt in der Agrarlandschaft und besonders für die nützlichen Bestäuber zu leisten. Zu den Maßnahmen, die gezeigt werden, gehören Blühstreifen, Beetle bank, Totholzhaufen und Lesesteinhaufen. Dem Vogel­schutz dienen Kiebitz-Insel und Lerchen-Fenster.
 
Gewässer- und Anwenderschutz
Darum geht es: Einträge von Pflanzenschutzmitteln in Oberflächengewässer müssen weiter reduziert werden. Dazu können geschlossene Befüllsysteme ebenso beitragen wie die kontinuierliche Spritzeninnenreinigung. Zu beiden Systemen finden auf unserem Stand praktische Vorführungen statt. Außerdem wird anhand eines Modells das System Phytobac® gezeigt, in dem ein sicherer Abbau der Pflanzenschutzmittelreste in biologisch aktivem Material ohne die Gefahr der Grundwasserkontamination stattfindet.
 
Kommunikation: „Schau ins Feld!“
Auf der Parzelle des Themenzentrums Pflanzenschutz ist ein „Schau!-Fenster“ der vom IVA ins Leben gerufenen Initiative „Die Pflanzenschützer“ angelegt. Die Aktion ist denkbar einfach: Landwirte legen am Rande ihrer Felder Nullparzellen an, auf denen sie auf jegliche Pflanzenschutz-Maßnahme verzichten. Die Pflanzenschützer-Initiative stellt ihnen dazu ein Feldschild zur Verfügung, das über Nutzen und Notwendig­keit von Pflanzenschutz informiert, und gibt während der Aktion praktische Tipps zur Presse- und Öffent­lichkeitsarbeit vor Ort.
 
Pressetermin am Stand
Am 13.06.2018, 10:30 Uhr stellt der IVA in einem Pressegespräch den neuen Fachbereich „Biostimulantien“ und aktuelle Entwicklungen in diesem neuen Produktbereich vor.
Anschließend geführter Rundgang über die Parzelle.