Aussteller informieren Presse

Hier finden Sie Presseinformationen von Ausstellern zum Download.

A-C | D-H | I-L | M-R | S-Z

A-C

JOST GmbH

Giesestr. 4, 58636 Iserlohn

Ansprechpartner:
Dr. Rainer Buchholz
 
Stand Nr.:
Z A28
 
Tel.: 02371 9485-23
Fax: 02371 948535
 
E-mail:PeterSvenja@JohnDeere.com
Link zum Pressebereich:
Erfolgreicher Ackerbau braucht Mikronährstoffe

Für ein optimales Pflanzenwachstum sind nicht nur die Hauptnährstoffe, sondern auch Spurenelemente unbedingt erforderlich. Zur Ausschöpfung des Ertrags- und Qualitätspotentials sollten den Pflanzen alle Nährstoffe im richtigen Verhältnis zueinander verfügbar sein. Ein gesunder Bestand ist gleichzeitig widerstandsfähiger gegen Schaderreger oder Witterungseinflüsse. Die Mikronährstoffe (oder Spurenelemente) erfüllen zahlreiche Aufgaben im pflanzlichen Stoffwechsel. Die landwirtschaftlichen Kulturen unterscheiden sich dabei in ihren spezifischen Ansprüchen. So reagieren Zuckerrüben bei Bormangel mit der Herz- und Trockenfäule, die zu beachtlichem Ertragsausfall führt. In Kartoffeln sorgt Bor zusammen mit Mangan, Kupfer und Magnesium für mehr Ertrag und bessere Qualität.
Getreide kann Stickstoff erst bei ausreichender Versorgung mit Kupfer, Mangan und Zink voll zum Aufbau von Eiweiß nutzen. Neben der ertragsfördernden Wirkung stärken diese Nährstoffe die Pflanzen und helfen damit, Kälte- und Trockenperioden besser zu überstehen. So wurden bei Wintergerste in der Vergangenheit deutlich geringere Auswinterungsverluste beobachtet als auf schwach mit Kupfer, Mangan und Zink versorgten Flächen.

In Kulturen wie Raps oder Mais fördert Bor die Fruchtbarkeit, was sich in verstärkter Samen- bzw. Kornbildung äußert. Bei Mais steigt dabei der Futterwert, da sich das Verhältnis von Kornertrag zu Restpflanzenertrag zugunsten des Korns verschiebt. Die Unterfußdüngung mit Bor, Mangan und Zink in granulierter Form in Mischung mit den üblichen Felddüngern gehört vielerorts zum Standarddüngungsprogramm. Auch für Hopfen und Spargel empfiehlt sich die gute Versorgung mit Bor und Zink – Spargel braucht zusätzlich Kupfer.

Übrigens sollte auch die Mikronährstoffversorgung von Grünland und Weiden nicht vernachlässigt werden. Die Fütterung beginnt bei der Düngung! Das Streuen von Kupfer, Zink und Mangan sowie die Ergänzung von Natrium, Magnesium, Kobalt und Selen sichert die Grundversorgung der Tiere, erhöht ihre Leistung, beugt Krankheiten vor und fördert die Fruchtbarkeit. Unter den Warenzeichen EXCELLO und FOLICIN bietet JOST ein breites Sortiment bewährter Boden- und Blattdünger für alle Kulturen und Bodenverhältnisse an, wobei die Langzeitdüngung im Vordergrund steht. Hinzu kommen die RADICIN-Impfstoffe für den Leguminosenanbau. Wir beraten Sie gern zum Einsatz unserer Produkte im Gartenbau, in Sonderkulturen und allen Bereichen der landwirtschaftlichen Produktion.

D-H

JOST GmbH

Giesestr. 4, 58636 Iserlohn

Ansprechpartner:
Dr. Rainer Buchholz
 
Stand Nr.:
Z A28
 
Tel.: 02371 9485-23
Fax: 02371 948535
 
E-mail:PeterSvenja@JohnDeere.com
Link zum Pressebereich:
Erfolgreicher Ackerbau braucht Mikronährstoffe

Für ein optimales Pflanzenwachstum sind nicht nur die Hauptnährstoffe, sondern auch Spurenelemente unbedingt erforderlich. Zur Ausschöpfung des Ertrags- und Qualitätspotentials sollten den Pflanzen alle Nährstoffe im richtigen Verhältnis zueinander verfügbar sein. Ein gesunder Bestand ist gleichzeitig widerstandsfähiger gegen Schaderreger oder Witterungseinflüsse. Die Mikronährstoffe (oder Spurenelemente) erfüllen zahlreiche Aufgaben im pflanzlichen Stoffwechsel. Die landwirtschaftlichen Kulturen unterscheiden sich dabei in ihren spezifischen Ansprüchen. So reagieren Zuckerrüben bei Bormangel mit der Herz- und Trockenfäule, die zu beachtlichem Ertragsausfall führt. In Kartoffeln sorgt Bor zusammen mit Mangan, Kupfer und Magnesium für mehr Ertrag und bessere Qualität.
Getreide kann Stickstoff erst bei ausreichender Versorgung mit Kupfer, Mangan und Zink voll zum Aufbau von Eiweiß nutzen. Neben der ertragsfördernden Wirkung stärken diese Nährstoffe die Pflanzen und helfen damit, Kälte- und Trockenperioden besser zu überstehen. So wurden bei Wintergerste in der Vergangenheit deutlich geringere Auswinterungsverluste beobachtet als auf schwach mit Kupfer, Mangan und Zink versorgten Flächen.

In Kulturen wie Raps oder Mais fördert Bor die Fruchtbarkeit, was sich in verstärkter Samen- bzw. Kornbildung äußert. Bei Mais steigt dabei der Futterwert, da sich das Verhältnis von Kornertrag zu Restpflanzenertrag zugunsten des Korns verschiebt. Die Unterfußdüngung mit Bor, Mangan und Zink in granulierter Form in Mischung mit den üblichen Felddüngern gehört vielerorts zum Standarddüngungsprogramm. Auch für Hopfen und Spargel empfiehlt sich die gute Versorgung mit Bor und Zink – Spargel braucht zusätzlich Kupfer.

Übrigens sollte auch die Mikronährstoffversorgung von Grünland und Weiden nicht vernachlässigt werden. Die Fütterung beginnt bei der Düngung! Das Streuen von Kupfer, Zink und Mangan sowie die Ergänzung von Natrium, Magnesium, Kobalt und Selen sichert die Grundversorgung der Tiere, erhöht ihre Leistung, beugt Krankheiten vor und fördert die Fruchtbarkeit. Unter den Warenzeichen EXCELLO und FOLICIN bietet JOST ein breites Sortiment bewährter Boden- und Blattdünger für alle Kulturen und Bodenverhältnisse an, wobei die Langzeitdüngung im Vordergrund steht. Hinzu kommen die RADICIN-Impfstoffe für den Leguminosenanbau. Wir beraten Sie gern zum Einsatz unserer Produkte im Gartenbau, in Sonderkulturen und allen Bereichen der landwirtschaftlichen Produktion.

I-L

JOST GmbH

Giesestr. 4, 58636 Iserlohn

Ansprechpartner:
Dr. Rainer Buchholz
 
Stand Nr.:
Z A28
 
Tel.: 02371 9485-23
Fax: 02371 948535
 
E-mail:PeterSvenja@JohnDeere.com
Link zum Pressebereich:
Erfolgreicher Ackerbau braucht Mikronährstoffe

Für ein optimales Pflanzenwachstum sind nicht nur die Hauptnährstoffe, sondern auch Spurenelemente unbedingt erforderlich. Zur Ausschöpfung des Ertrags- und Qualitätspotentials sollten den Pflanzen alle Nährstoffe im richtigen Verhältnis zueinander verfügbar sein. Ein gesunder Bestand ist gleichzeitig widerstandsfähiger gegen Schaderreger oder Witterungseinflüsse. Die Mikronährstoffe (oder Spurenelemente) erfüllen zahlreiche Aufgaben im pflanzlichen Stoffwechsel. Die landwirtschaftlichen Kulturen unterscheiden sich dabei in ihren spezifischen Ansprüchen. So reagieren Zuckerrüben bei Bormangel mit der Herz- und Trockenfäule, die zu beachtlichem Ertragsausfall führt. In Kartoffeln sorgt Bor zusammen mit Mangan, Kupfer und Magnesium für mehr Ertrag und bessere Qualität.
Getreide kann Stickstoff erst bei ausreichender Versorgung mit Kupfer, Mangan und Zink voll zum Aufbau von Eiweiß nutzen. Neben der ertragsfördernden Wirkung stärken diese Nährstoffe die Pflanzen und helfen damit, Kälte- und Trockenperioden besser zu überstehen. So wurden bei Wintergerste in der Vergangenheit deutlich geringere Auswinterungsverluste beobachtet als auf schwach mit Kupfer, Mangan und Zink versorgten Flächen.

In Kulturen wie Raps oder Mais fördert Bor die Fruchtbarkeit, was sich in verstärkter Samen- bzw. Kornbildung äußert. Bei Mais steigt dabei der Futterwert, da sich das Verhältnis von Kornertrag zu Restpflanzenertrag zugunsten des Korns verschiebt. Die Unterfußdüngung mit Bor, Mangan und Zink in granulierter Form in Mischung mit den üblichen Felddüngern gehört vielerorts zum Standarddüngungsprogramm. Auch für Hopfen und Spargel empfiehlt sich die gute Versorgung mit Bor und Zink – Spargel braucht zusätzlich Kupfer.

Übrigens sollte auch die Mikronährstoffversorgung von Grünland und Weiden nicht vernachlässigt werden. Die Fütterung beginnt bei der Düngung! Das Streuen von Kupfer, Zink und Mangan sowie die Ergänzung von Natrium, Magnesium, Kobalt und Selen sichert die Grundversorgung der Tiere, erhöht ihre Leistung, beugt Krankheiten vor und fördert die Fruchtbarkeit. Unter den Warenzeichen EXCELLO und FOLICIN bietet JOST ein breites Sortiment bewährter Boden- und Blattdünger für alle Kulturen und Bodenverhältnisse an, wobei die Langzeitdüngung im Vordergrund steht. Hinzu kommen die RADICIN-Impfstoffe für den Leguminosenanbau. Wir beraten Sie gern zum Einsatz unserer Produkte im Gartenbau, in Sonderkulturen und allen Bereichen der landwirtschaftlichen Produktion.

M-R

JOST GmbH

Giesestr. 4, 58636 Iserlohn

Ansprechpartner:
Dr. Rainer Buchholz
 
Stand Nr.:
Z A28
 
Tel.: 02371 9485-23
Fax: 02371 948535
 
E-mail:PeterSvenja@JohnDeere.com
Link zum Pressebereich:
Erfolgreicher Ackerbau braucht Mikronährstoffe

Für ein optimales Pflanzenwachstum sind nicht nur die Hauptnährstoffe, sondern auch Spurenelemente unbedingt erforderlich. Zur Ausschöpfung des Ertrags- und Qualitätspotentials sollten den Pflanzen alle Nährstoffe im richtigen Verhältnis zueinander verfügbar sein. Ein gesunder Bestand ist gleichzeitig widerstandsfähiger gegen Schaderreger oder Witterungseinflüsse. Die Mikronährstoffe (oder Spurenelemente) erfüllen zahlreiche Aufgaben im pflanzlichen Stoffwechsel. Die landwirtschaftlichen Kulturen unterscheiden sich dabei in ihren spezifischen Ansprüchen. So reagieren Zuckerrüben bei Bormangel mit der Herz- und Trockenfäule, die zu beachtlichem Ertragsausfall führt. In Kartoffeln sorgt Bor zusammen mit Mangan, Kupfer und Magnesium für mehr Ertrag und bessere Qualität.
Getreide kann Stickstoff erst bei ausreichender Versorgung mit Kupfer, Mangan und Zink voll zum Aufbau von Eiweiß nutzen. Neben der ertragsfördernden Wirkung stärken diese Nährstoffe die Pflanzen und helfen damit, Kälte- und Trockenperioden besser zu überstehen. So wurden bei Wintergerste in der Vergangenheit deutlich geringere Auswinterungsverluste beobachtet als auf schwach mit Kupfer, Mangan und Zink versorgten Flächen.

In Kulturen wie Raps oder Mais fördert Bor die Fruchtbarkeit, was sich in verstärkter Samen- bzw. Kornbildung äußert. Bei Mais steigt dabei der Futterwert, da sich das Verhältnis von Kornertrag zu Restpflanzenertrag zugunsten des Korns verschiebt. Die Unterfußdüngung mit Bor, Mangan und Zink in granulierter Form in Mischung mit den üblichen Felddüngern gehört vielerorts zum Standarddüngungsprogramm. Auch für Hopfen und Spargel empfiehlt sich die gute Versorgung mit Bor und Zink – Spargel braucht zusätzlich Kupfer.

Übrigens sollte auch die Mikronährstoffversorgung von Grünland und Weiden nicht vernachlässigt werden. Die Fütterung beginnt bei der Düngung! Das Streuen von Kupfer, Zink und Mangan sowie die Ergänzung von Natrium, Magnesium, Kobalt und Selen sichert die Grundversorgung der Tiere, erhöht ihre Leistung, beugt Krankheiten vor und fördert die Fruchtbarkeit. Unter den Warenzeichen EXCELLO und FOLICIN bietet JOST ein breites Sortiment bewährter Boden- und Blattdünger für alle Kulturen und Bodenverhältnisse an, wobei die Langzeitdüngung im Vordergrund steht. Hinzu kommen die RADICIN-Impfstoffe für den Leguminosenanbau. Wir beraten Sie gern zum Einsatz unserer Produkte im Gartenbau, in Sonderkulturen und allen Bereichen der landwirtschaftlichen Produktion.

S-Z

JOST GmbH

Giesestr. 4, 58636 Iserlohn

Ansprechpartner:
Dr. Rainer Buchholz
 
Stand Nr.:
Z A28
 
Tel.: 02371 9485-23
Fax: 02371 948535
 
E-mail:PeterSvenja@JohnDeere.com
Link zum Pressebereich:
Erfolgreicher Ackerbau braucht Mikronährstoffe

Für ein optimales Pflanzenwachstum sind nicht nur die Hauptnährstoffe, sondern auch Spurenelemente unbedingt erforderlich. Zur Ausschöpfung des Ertrags- und Qualitätspotentials sollten den Pflanzen alle Nährstoffe im richtigen Verhältnis zueinander verfügbar sein. Ein gesunder Bestand ist gleichzeitig widerstandsfähiger gegen Schaderreger oder Witterungseinflüsse. Die Mikronährstoffe (oder Spurenelemente) erfüllen zahlreiche Aufgaben im pflanzlichen Stoffwechsel. Die landwirtschaftlichen Kulturen unterscheiden sich dabei in ihren spezifischen Ansprüchen. So reagieren Zuckerrüben bei Bormangel mit der Herz- und Trockenfäule, die zu beachtlichem Ertragsausfall führt. In Kartoffeln sorgt Bor zusammen mit Mangan, Kupfer und Magnesium für mehr Ertrag und bessere Qualität.
Getreide kann Stickstoff erst bei ausreichender Versorgung mit Kupfer, Mangan und Zink voll zum Aufbau von Eiweiß nutzen. Neben der ertragsfördernden Wirkung stärken diese Nährstoffe die Pflanzen und helfen damit, Kälte- und Trockenperioden besser zu überstehen. So wurden bei Wintergerste in der Vergangenheit deutlich geringere Auswinterungsverluste beobachtet als auf schwach mit Kupfer, Mangan und Zink versorgten Flächen.

In Kulturen wie Raps oder Mais fördert Bor die Fruchtbarkeit, was sich in verstärkter Samen- bzw. Kornbildung äußert. Bei Mais steigt dabei der Futterwert, da sich das Verhältnis von Kornertrag zu Restpflanzenertrag zugunsten des Korns verschiebt. Die Unterfußdüngung mit Bor, Mangan und Zink in granulierter Form in Mischung mit den üblichen Felddüngern gehört vielerorts zum Standarddüngungsprogramm. Auch für Hopfen und Spargel empfiehlt sich die gute Versorgung mit Bor und Zink – Spargel braucht zusätzlich Kupfer.

Übrigens sollte auch die Mikronährstoffversorgung von Grünland und Weiden nicht vernachlässigt werden. Die Fütterung beginnt bei der Düngung! Das Streuen von Kupfer, Zink und Mangan sowie die Ergänzung von Natrium, Magnesium, Kobalt und Selen sichert die Grundversorgung der Tiere, erhöht ihre Leistung, beugt Krankheiten vor und fördert die Fruchtbarkeit. Unter den Warenzeichen EXCELLO und FOLICIN bietet JOST ein breites Sortiment bewährter Boden- und Blattdünger für alle Kulturen und Bodenverhältnisse an, wobei die Langzeitdüngung im Vordergrund steht. Hinzu kommen die RADICIN-Impfstoffe für den Leguminosenanbau. Wir beraten Sie gern zum Einsatz unserer Produkte im Gartenbau, in Sonderkulturen und allen Bereichen der landwirtschaftlichen Produktion.