Aussteller informieren Presse

Hier finden Sie Presseinformationen von Ausstellern zum Download.

A-C | D-H | I-L | M-R | S-Z

A-C

Müller-Elektronik GmbH & Co. KG

Franz-Kleine-Str. 18, 33154 Salzkotten

Ansprechpartner:
Frank Buschmeier
Stand Nr.:
G/C68
 
Tel.:05258 9834-0
Fax:05258 9834-90

 
E-mail:info@mueller-elektronik.de
Link zum Pressebereich:
https://www.mueller-elektronik.de/downloads/pressemitteilungen/
 
Die Renaissance „altbewährter“ mechanischer Unkrautregulierung
Ungeachtet dessen ob PRO oder CONTRA moderner Beikrautregulierung mit Pflanzenschutzmitteln sind die Zunahme von Wirkungslücken und voranschreitende Resistenzen bei Unkräutern und Ungräsern Realität. Aus diesem Grund erfährt die mechanische Unkrautregulierung  zurzeit hohe Beachtung, nicht nur im Öko-Landbau sondern auch in der konventionellen Landwirtschaft.
Vorausschauend hat Müller-Elektronik ISOBUS-Steuerungen für moderne Hacktechnik entwickelt und bietet diese ab sofort Herstellern von Hackgeräten zum Einsatz an.
 
  • Selbstverständlich arbeiten alle  mit Müller-Elektronik ausgerüsteten Hackgeräte an allen bereits vorhandenen ISOBUS-Terminals und sind so problemlos in die bereits bestehende Mechanisierung der Betriebe einzubinden.
  • SECTION-Control für bis zu 18 Hack-Parallelogramme ermöglicht eine vollständige mechanische Bearbeitung der Reihen und verhindert so, dass von unbehandelter Fläche aus die erneute Verunkrautung erfolgt.
  • Kulturpflanzen in den Kreuzreihen werden durch automatisches Absenken und Ausheben mittels SECTION- Control geschont. Zur Ertragssicherung bleibt die optimale Anzahl von Kulturpflanzen pro ha erhalten.
 
Überzeugen Sie sich selbst und besuchen Sie uns auf den DLG-Feldtagen in Bernburg, Stand G/C68.

 

D-H

Müller-Elektronik GmbH & Co. KG

Franz-Kleine-Str. 18, 33154 Salzkotten

Ansprechpartner:
Frank Buschmeier
Stand Nr.:
G/C68
 
Tel.:05258 9834-0
Fax:05258 9834-90

 
E-mail:info@mueller-elektronik.de
Link zum Pressebereich:
https://www.mueller-elektronik.de/downloads/pressemitteilungen/
 
Die Renaissance „altbewährter“ mechanischer Unkrautregulierung
Ungeachtet dessen ob PRO oder CONTRA moderner Beikrautregulierung mit Pflanzenschutzmitteln sind die Zunahme von Wirkungslücken und voranschreitende Resistenzen bei Unkräutern und Ungräsern Realität. Aus diesem Grund erfährt die mechanische Unkrautregulierung  zurzeit hohe Beachtung, nicht nur im Öko-Landbau sondern auch in der konventionellen Landwirtschaft.
Vorausschauend hat Müller-Elektronik ISOBUS-Steuerungen für moderne Hacktechnik entwickelt und bietet diese ab sofort Herstellern von Hackgeräten zum Einsatz an.
 
  • Selbstverständlich arbeiten alle  mit Müller-Elektronik ausgerüsteten Hackgeräte an allen bereits vorhandenen ISOBUS-Terminals und sind so problemlos in die bereits bestehende Mechanisierung der Betriebe einzubinden.
  • SECTION-Control für bis zu 18 Hack-Parallelogramme ermöglicht eine vollständige mechanische Bearbeitung der Reihen und verhindert so, dass von unbehandelter Fläche aus die erneute Verunkrautung erfolgt.
  • Kulturpflanzen in den Kreuzreihen werden durch automatisches Absenken und Ausheben mittels SECTION- Control geschont. Zur Ertragssicherung bleibt die optimale Anzahl von Kulturpflanzen pro ha erhalten.
 
Überzeugen Sie sich selbst und besuchen Sie uns auf den DLG-Feldtagen in Bernburg, Stand G/C68.

 

I-L

Müller-Elektronik GmbH & Co. KG

Franz-Kleine-Str. 18, 33154 Salzkotten

Ansprechpartner:
Frank Buschmeier
Stand Nr.:
G/C68
 
Tel.:05258 9834-0
Fax:05258 9834-90

 
E-mail:info@mueller-elektronik.de
Link zum Pressebereich:
https://www.mueller-elektronik.de/downloads/pressemitteilungen/
 
Die Renaissance „altbewährter“ mechanischer Unkrautregulierung
Ungeachtet dessen ob PRO oder CONTRA moderner Beikrautregulierung mit Pflanzenschutzmitteln sind die Zunahme von Wirkungslücken und voranschreitende Resistenzen bei Unkräutern und Ungräsern Realität. Aus diesem Grund erfährt die mechanische Unkrautregulierung  zurzeit hohe Beachtung, nicht nur im Öko-Landbau sondern auch in der konventionellen Landwirtschaft.
Vorausschauend hat Müller-Elektronik ISOBUS-Steuerungen für moderne Hacktechnik entwickelt und bietet diese ab sofort Herstellern von Hackgeräten zum Einsatz an.
 
  • Selbstverständlich arbeiten alle  mit Müller-Elektronik ausgerüsteten Hackgeräte an allen bereits vorhandenen ISOBUS-Terminals und sind so problemlos in die bereits bestehende Mechanisierung der Betriebe einzubinden.
  • SECTION-Control für bis zu 18 Hack-Parallelogramme ermöglicht eine vollständige mechanische Bearbeitung der Reihen und verhindert so, dass von unbehandelter Fläche aus die erneute Verunkrautung erfolgt.
  • Kulturpflanzen in den Kreuzreihen werden durch automatisches Absenken und Ausheben mittels SECTION- Control geschont. Zur Ertragssicherung bleibt die optimale Anzahl von Kulturpflanzen pro ha erhalten.
 
Überzeugen Sie sich selbst und besuchen Sie uns auf den DLG-Feldtagen in Bernburg, Stand G/C68.

 

M-R

Müller-Elektronik GmbH & Co. KG

Franz-Kleine-Str. 18, 33154 Salzkotten

Ansprechpartner:
Frank Buschmeier
Stand Nr.:
G/C68
 
Tel.:05258 9834-0
Fax:05258 9834-90

 
E-mail:info@mueller-elektronik.de
Link zum Pressebereich:
https://www.mueller-elektronik.de/downloads/pressemitteilungen/
 
Die Renaissance „altbewährter“ mechanischer Unkrautregulierung
Ungeachtet dessen ob PRO oder CONTRA moderner Beikrautregulierung mit Pflanzenschutzmitteln sind die Zunahme von Wirkungslücken und voranschreitende Resistenzen bei Unkräutern und Ungräsern Realität. Aus diesem Grund erfährt die mechanische Unkrautregulierung  zurzeit hohe Beachtung, nicht nur im Öko-Landbau sondern auch in der konventionellen Landwirtschaft.
Vorausschauend hat Müller-Elektronik ISOBUS-Steuerungen für moderne Hacktechnik entwickelt und bietet diese ab sofort Herstellern von Hackgeräten zum Einsatz an.
 
  • Selbstverständlich arbeiten alle  mit Müller-Elektronik ausgerüsteten Hackgeräte an allen bereits vorhandenen ISOBUS-Terminals und sind so problemlos in die bereits bestehende Mechanisierung der Betriebe einzubinden.
  • SECTION-Control für bis zu 18 Hack-Parallelogramme ermöglicht eine vollständige mechanische Bearbeitung der Reihen und verhindert so, dass von unbehandelter Fläche aus die erneute Verunkrautung erfolgt.
  • Kulturpflanzen in den Kreuzreihen werden durch automatisches Absenken und Ausheben mittels SECTION- Control geschont. Zur Ertragssicherung bleibt die optimale Anzahl von Kulturpflanzen pro ha erhalten.
 
Überzeugen Sie sich selbst und besuchen Sie uns auf den DLG-Feldtagen in Bernburg, Stand G/C68.

 

S-Z

Müller-Elektronik GmbH & Co. KG

Franz-Kleine-Str. 18, 33154 Salzkotten

Ansprechpartner:
Frank Buschmeier
Stand Nr.:
G/C68
 
Tel.:05258 9834-0
Fax:05258 9834-90

 
E-mail:info@mueller-elektronik.de
Link zum Pressebereich:
https://www.mueller-elektronik.de/downloads/pressemitteilungen/
 
Die Renaissance „altbewährter“ mechanischer Unkrautregulierung
Ungeachtet dessen ob PRO oder CONTRA moderner Beikrautregulierung mit Pflanzenschutzmitteln sind die Zunahme von Wirkungslücken und voranschreitende Resistenzen bei Unkräutern und Ungräsern Realität. Aus diesem Grund erfährt die mechanische Unkrautregulierung  zurzeit hohe Beachtung, nicht nur im Öko-Landbau sondern auch in der konventionellen Landwirtschaft.
Vorausschauend hat Müller-Elektronik ISOBUS-Steuerungen für moderne Hacktechnik entwickelt und bietet diese ab sofort Herstellern von Hackgeräten zum Einsatz an.
 
  • Selbstverständlich arbeiten alle  mit Müller-Elektronik ausgerüsteten Hackgeräte an allen bereits vorhandenen ISOBUS-Terminals und sind so problemlos in die bereits bestehende Mechanisierung der Betriebe einzubinden.
  • SECTION-Control für bis zu 18 Hack-Parallelogramme ermöglicht eine vollständige mechanische Bearbeitung der Reihen und verhindert so, dass von unbehandelter Fläche aus die erneute Verunkrautung erfolgt.
  • Kulturpflanzen in den Kreuzreihen werden durch automatisches Absenken und Ausheben mittels SECTION- Control geschont. Zur Ertragssicherung bleibt die optimale Anzahl von Kulturpflanzen pro ha erhalten.
 
Überzeugen Sie sich selbst und besuchen Sie uns auf den DLG-Feldtagen in Bernburg, Stand G/C68.