Aussteller informieren Presse

Hier finden Sie Presseinformationen von Ausstellern zum Download.

A-C | D-H | I-L | M-R | S-Z

A-C

SKW Stickstoffwerke Piesteritz GmbH

Möllensdorfer Straße 13, 06886 Lutherstadt-Wittenberg

Ansprechpartner:
Markus Wagner
Stand Nr.:
 
V/C 14
Tel.:03491/682265
Fax:

 
E-mail:markus.wagner@skwp.de
Link zum Pressebereich:
http://www.skwp.de/de/produkte/agrochemie/
Die SKW Stickstoffwerke Piesteritz GmbH gehört zu den innovativsten Düngemittelherstellern in Europa. Als größter Harnstoff- und Ammoniakproduzent Deutschlands hat sich das Unternehmen als Spezialist für qualitativ hochwertige Düngemittel etabliert. In der unternehmenseigenen Forschung werden im Rahmen nationaler und internationaler Kooperationen Lösungen für eine nachhaltige Landwirtschaft entwickelt.
 
Die Anforderungen an bedarfsgerechte und so weit wie möglich verlustfreie Düngestrategien werden in Zukunft weiter steigen. Wie kann die Landwirtschaft unter diesen Bedingungen erfolgreich sein? Der effizientere Umgang mit Stickstoff nimmt dabei eine Schlüsselposition ein.
 
Vom 12. Bis 14. Juni 2018 wird die SKW Piesteritz auf einer Ausstellungsfläche von ca. 1.000 m² ihre Strategie für eine effiziente Stickstoffdüngung präsentieren. In den Kulturen Winterraps, Mais, Winterroggen, Winterweizen und in der Zuckerrübe werden die drei großen Bausteine STICKSTOFF STABILISIERT, STICKSTOFF + SCHWEFEL und STICKSTOFF TRADITIONELL für eine nachhaltige Stickstoffdüngung im Praxiseinsatz vorgestellt.
 
Durch den Einsatz der Weltneuheit ALZON® neo-N, einem Harnstoff mit Urease- und Nitrifikationsinhibitoren, kann die Stickstoffeffizienz signifikant gesteigert werden. ALZON® neo-N ermöglicht eine fast vollständige Reduktion von Ammoniakverlusten direkt nach der Düngerapplikation. Eine potentielle Nitratverlagerung wird um bis zu 50 Prozent reduziert. Damit einhergehend ist eine Verringerung von Lachgasemissionen um 75 % möglich. Mit ALZON® neo-N können Düngegaben zusammengefasst und Arbeitsspitzen entlastet werden. Die Stickstoffbilanz kann um 5 bis 10 kg/ha Stickstoff entlastet werden. Die Pflanze genießt die Vorteile einer ammoniumbetonten Pflanzenernährung.
Erfahren Sie mehr über ALZON® neo-N unter www.alzon-neo-n.de
 
Der Gülleveredler PIADIN® steigert die Flexibilität bei der organischen Düngung, sichert einen gleichmäßigen Ertrag und schützt vor Stickstoffverlusten.  Mehr Informationen zu PIADIN® sind zu finden unter www.piadin.de.
 
Bei der Flüssigdüngung kommt es auf eine hohe Oberflächenspannung und neutrale pH-Werte an, damit keine Nekrosen an den vegetativen Pflanzenteilen entstehen. Die Anwendung der Flüssigdünger von SKW Piesteritz PIASAN®, PIASAN®-S 25/6, ALZON® flüssig und ALZON® flüssig-S 25/6 ist eine lohnende Investition.
 
Mehr Informationen über die SKW Stickstoffwerke Piesteritz erhalten Sie unter www.skwp.de

D-H

SKW Stickstoffwerke Piesteritz GmbH

Möllensdorfer Straße 13, 06886 Lutherstadt-Wittenberg

Ansprechpartner:
Markus Wagner
Stand Nr.:
 
V/C 14
Tel.:03491/682265
Fax:

 
E-mail:markus.wagner@skwp.de
Link zum Pressebereich:
http://www.skwp.de/de/produkte/agrochemie/
Die SKW Stickstoffwerke Piesteritz GmbH gehört zu den innovativsten Düngemittelherstellern in Europa. Als größter Harnstoff- und Ammoniakproduzent Deutschlands hat sich das Unternehmen als Spezialist für qualitativ hochwertige Düngemittel etabliert. In der unternehmenseigenen Forschung werden im Rahmen nationaler und internationaler Kooperationen Lösungen für eine nachhaltige Landwirtschaft entwickelt.
 
Die Anforderungen an bedarfsgerechte und so weit wie möglich verlustfreie Düngestrategien werden in Zukunft weiter steigen. Wie kann die Landwirtschaft unter diesen Bedingungen erfolgreich sein? Der effizientere Umgang mit Stickstoff nimmt dabei eine Schlüsselposition ein.
 
Vom 12. Bis 14. Juni 2018 wird die SKW Piesteritz auf einer Ausstellungsfläche von ca. 1.000 m² ihre Strategie für eine effiziente Stickstoffdüngung präsentieren. In den Kulturen Winterraps, Mais, Winterroggen, Winterweizen und in der Zuckerrübe werden die drei großen Bausteine STICKSTOFF STABILISIERT, STICKSTOFF + SCHWEFEL und STICKSTOFF TRADITIONELL für eine nachhaltige Stickstoffdüngung im Praxiseinsatz vorgestellt.
 
Durch den Einsatz der Weltneuheit ALZON® neo-N, einem Harnstoff mit Urease- und Nitrifikationsinhibitoren, kann die Stickstoffeffizienz signifikant gesteigert werden. ALZON® neo-N ermöglicht eine fast vollständige Reduktion von Ammoniakverlusten direkt nach der Düngerapplikation. Eine potentielle Nitratverlagerung wird um bis zu 50 Prozent reduziert. Damit einhergehend ist eine Verringerung von Lachgasemissionen um 75 % möglich. Mit ALZON® neo-N können Düngegaben zusammengefasst und Arbeitsspitzen entlastet werden. Die Stickstoffbilanz kann um 5 bis 10 kg/ha Stickstoff entlastet werden. Die Pflanze genießt die Vorteile einer ammoniumbetonten Pflanzenernährung.
Erfahren Sie mehr über ALZON® neo-N unter www.alzon-neo-n.de
 
Der Gülleveredler PIADIN® steigert die Flexibilität bei der organischen Düngung, sichert einen gleichmäßigen Ertrag und schützt vor Stickstoffverlusten.  Mehr Informationen zu PIADIN® sind zu finden unter www.piadin.de.
 
Bei der Flüssigdüngung kommt es auf eine hohe Oberflächenspannung und neutrale pH-Werte an, damit keine Nekrosen an den vegetativen Pflanzenteilen entstehen. Die Anwendung der Flüssigdünger von SKW Piesteritz PIASAN®, PIASAN®-S 25/6, ALZON® flüssig und ALZON® flüssig-S 25/6 ist eine lohnende Investition.
 
Mehr Informationen über die SKW Stickstoffwerke Piesteritz erhalten Sie unter www.skwp.de

I-L

SKW Stickstoffwerke Piesteritz GmbH

Möllensdorfer Straße 13, 06886 Lutherstadt-Wittenberg

Ansprechpartner:
Markus Wagner
Stand Nr.:
 
V/C 14
Tel.:03491/682265
Fax:

 
E-mail:markus.wagner@skwp.de
Link zum Pressebereich:
http://www.skwp.de/de/produkte/agrochemie/
Die SKW Stickstoffwerke Piesteritz GmbH gehört zu den innovativsten Düngemittelherstellern in Europa. Als größter Harnstoff- und Ammoniakproduzent Deutschlands hat sich das Unternehmen als Spezialist für qualitativ hochwertige Düngemittel etabliert. In der unternehmenseigenen Forschung werden im Rahmen nationaler und internationaler Kooperationen Lösungen für eine nachhaltige Landwirtschaft entwickelt.
 
Die Anforderungen an bedarfsgerechte und so weit wie möglich verlustfreie Düngestrategien werden in Zukunft weiter steigen. Wie kann die Landwirtschaft unter diesen Bedingungen erfolgreich sein? Der effizientere Umgang mit Stickstoff nimmt dabei eine Schlüsselposition ein.
 
Vom 12. Bis 14. Juni 2018 wird die SKW Piesteritz auf einer Ausstellungsfläche von ca. 1.000 m² ihre Strategie für eine effiziente Stickstoffdüngung präsentieren. In den Kulturen Winterraps, Mais, Winterroggen, Winterweizen und in der Zuckerrübe werden die drei großen Bausteine STICKSTOFF STABILISIERT, STICKSTOFF + SCHWEFEL und STICKSTOFF TRADITIONELL für eine nachhaltige Stickstoffdüngung im Praxiseinsatz vorgestellt.
 
Durch den Einsatz der Weltneuheit ALZON® neo-N, einem Harnstoff mit Urease- und Nitrifikationsinhibitoren, kann die Stickstoffeffizienz signifikant gesteigert werden. ALZON® neo-N ermöglicht eine fast vollständige Reduktion von Ammoniakverlusten direkt nach der Düngerapplikation. Eine potentielle Nitratverlagerung wird um bis zu 50 Prozent reduziert. Damit einhergehend ist eine Verringerung von Lachgasemissionen um 75 % möglich. Mit ALZON® neo-N können Düngegaben zusammengefasst und Arbeitsspitzen entlastet werden. Die Stickstoffbilanz kann um 5 bis 10 kg/ha Stickstoff entlastet werden. Die Pflanze genießt die Vorteile einer ammoniumbetonten Pflanzenernährung.
Erfahren Sie mehr über ALZON® neo-N unter www.alzon-neo-n.de
 
Der Gülleveredler PIADIN® steigert die Flexibilität bei der organischen Düngung, sichert einen gleichmäßigen Ertrag und schützt vor Stickstoffverlusten.  Mehr Informationen zu PIADIN® sind zu finden unter www.piadin.de.
 
Bei der Flüssigdüngung kommt es auf eine hohe Oberflächenspannung und neutrale pH-Werte an, damit keine Nekrosen an den vegetativen Pflanzenteilen entstehen. Die Anwendung der Flüssigdünger von SKW Piesteritz PIASAN®, PIASAN®-S 25/6, ALZON® flüssig und ALZON® flüssig-S 25/6 ist eine lohnende Investition.
 
Mehr Informationen über die SKW Stickstoffwerke Piesteritz erhalten Sie unter www.skwp.de

M-R

SKW Stickstoffwerke Piesteritz GmbH

Möllensdorfer Straße 13, 06886 Lutherstadt-Wittenberg

Ansprechpartner:
Markus Wagner
Stand Nr.:
 
V/C 14
Tel.:03491/682265
Fax:

 
E-mail:markus.wagner@skwp.de
Link zum Pressebereich:
http://www.skwp.de/de/produkte/agrochemie/
Die SKW Stickstoffwerke Piesteritz GmbH gehört zu den innovativsten Düngemittelherstellern in Europa. Als größter Harnstoff- und Ammoniakproduzent Deutschlands hat sich das Unternehmen als Spezialist für qualitativ hochwertige Düngemittel etabliert. In der unternehmenseigenen Forschung werden im Rahmen nationaler und internationaler Kooperationen Lösungen für eine nachhaltige Landwirtschaft entwickelt.
 
Die Anforderungen an bedarfsgerechte und so weit wie möglich verlustfreie Düngestrategien werden in Zukunft weiter steigen. Wie kann die Landwirtschaft unter diesen Bedingungen erfolgreich sein? Der effizientere Umgang mit Stickstoff nimmt dabei eine Schlüsselposition ein.
 
Vom 12. Bis 14. Juni 2018 wird die SKW Piesteritz auf einer Ausstellungsfläche von ca. 1.000 m² ihre Strategie für eine effiziente Stickstoffdüngung präsentieren. In den Kulturen Winterraps, Mais, Winterroggen, Winterweizen und in der Zuckerrübe werden die drei großen Bausteine STICKSTOFF STABILISIERT, STICKSTOFF + SCHWEFEL und STICKSTOFF TRADITIONELL für eine nachhaltige Stickstoffdüngung im Praxiseinsatz vorgestellt.
 
Durch den Einsatz der Weltneuheit ALZON® neo-N, einem Harnstoff mit Urease- und Nitrifikationsinhibitoren, kann die Stickstoffeffizienz signifikant gesteigert werden. ALZON® neo-N ermöglicht eine fast vollständige Reduktion von Ammoniakverlusten direkt nach der Düngerapplikation. Eine potentielle Nitratverlagerung wird um bis zu 50 Prozent reduziert. Damit einhergehend ist eine Verringerung von Lachgasemissionen um 75 % möglich. Mit ALZON® neo-N können Düngegaben zusammengefasst und Arbeitsspitzen entlastet werden. Die Stickstoffbilanz kann um 5 bis 10 kg/ha Stickstoff entlastet werden. Die Pflanze genießt die Vorteile einer ammoniumbetonten Pflanzenernährung.
Erfahren Sie mehr über ALZON® neo-N unter www.alzon-neo-n.de
 
Der Gülleveredler PIADIN® steigert die Flexibilität bei der organischen Düngung, sichert einen gleichmäßigen Ertrag und schützt vor Stickstoffverlusten.  Mehr Informationen zu PIADIN® sind zu finden unter www.piadin.de.
 
Bei der Flüssigdüngung kommt es auf eine hohe Oberflächenspannung und neutrale pH-Werte an, damit keine Nekrosen an den vegetativen Pflanzenteilen entstehen. Die Anwendung der Flüssigdünger von SKW Piesteritz PIASAN®, PIASAN®-S 25/6, ALZON® flüssig und ALZON® flüssig-S 25/6 ist eine lohnende Investition.
 
Mehr Informationen über die SKW Stickstoffwerke Piesteritz erhalten Sie unter www.skwp.de

S-Z

SKW Stickstoffwerke Piesteritz GmbH

Möllensdorfer Straße 13, 06886 Lutherstadt-Wittenberg

Ansprechpartner:
Markus Wagner
Stand Nr.:
 
V/C 14
Tel.:03491/682265
Fax:

 
E-mail:markus.wagner@skwp.de
Link zum Pressebereich:
http://www.skwp.de/de/produkte/agrochemie/
Die SKW Stickstoffwerke Piesteritz GmbH gehört zu den innovativsten Düngemittelherstellern in Europa. Als größter Harnstoff- und Ammoniakproduzent Deutschlands hat sich das Unternehmen als Spezialist für qualitativ hochwertige Düngemittel etabliert. In der unternehmenseigenen Forschung werden im Rahmen nationaler und internationaler Kooperationen Lösungen für eine nachhaltige Landwirtschaft entwickelt.
 
Die Anforderungen an bedarfsgerechte und so weit wie möglich verlustfreie Düngestrategien werden in Zukunft weiter steigen. Wie kann die Landwirtschaft unter diesen Bedingungen erfolgreich sein? Der effizientere Umgang mit Stickstoff nimmt dabei eine Schlüsselposition ein.
 
Vom 12. Bis 14. Juni 2018 wird die SKW Piesteritz auf einer Ausstellungsfläche von ca. 1.000 m² ihre Strategie für eine effiziente Stickstoffdüngung präsentieren. In den Kulturen Winterraps, Mais, Winterroggen, Winterweizen und in der Zuckerrübe werden die drei großen Bausteine STICKSTOFF STABILISIERT, STICKSTOFF + SCHWEFEL und STICKSTOFF TRADITIONELL für eine nachhaltige Stickstoffdüngung im Praxiseinsatz vorgestellt.
 
Durch den Einsatz der Weltneuheit ALZON® neo-N, einem Harnstoff mit Urease- und Nitrifikationsinhibitoren, kann die Stickstoffeffizienz signifikant gesteigert werden. ALZON® neo-N ermöglicht eine fast vollständige Reduktion von Ammoniakverlusten direkt nach der Düngerapplikation. Eine potentielle Nitratverlagerung wird um bis zu 50 Prozent reduziert. Damit einhergehend ist eine Verringerung von Lachgasemissionen um 75 % möglich. Mit ALZON® neo-N können Düngegaben zusammengefasst und Arbeitsspitzen entlastet werden. Die Stickstoffbilanz kann um 5 bis 10 kg/ha Stickstoff entlastet werden. Die Pflanze genießt die Vorteile einer ammoniumbetonten Pflanzenernährung.
Erfahren Sie mehr über ALZON® neo-N unter www.alzon-neo-n.de
 
Der Gülleveredler PIADIN® steigert die Flexibilität bei der organischen Düngung, sichert einen gleichmäßigen Ertrag und schützt vor Stickstoffverlusten.  Mehr Informationen zu PIADIN® sind zu finden unter www.piadin.de.
 
Bei der Flüssigdüngung kommt es auf eine hohe Oberflächenspannung und neutrale pH-Werte an, damit keine Nekrosen an den vegetativen Pflanzenteilen entstehen. Die Anwendung der Flüssigdünger von SKW Piesteritz PIASAN®, PIASAN®-S 25/6, ALZON® flüssig und ALZON® flüssig-S 25/6 ist eine lohnende Investition.
 
Mehr Informationen über die SKW Stickstoffwerke Piesteritz erhalten Sie unter www.skwp.de