Zum Hauptinhalt springen

Videos & Interviews

DLG-Feldtage 2024

DLG-Talk: „Wertschöpfungskette: Responsibility. Kooperation. Mehrwert.“

Dienstag, 28. Mai 2024, 15:30 Uhr bis 16:30 Uhr

Die Anforderungen an die Wertschöpfungskette Agrar & Ernährung, ihre Erzeugnisse transparent, nachhaltig und klimaschonend zu erzeugen, steigen. Neue Konsumententrends und innovative Technologien sowie regulatorische Weichenstellungen machen es zunehmend erforderlich, den Blick über die jeweils eigene Stufe in der Wertschöpfungskette hinaus zu weiten und übergreifende Konzepte zu entwickeln. Zudem sind landwirtschaftliche Unternehmerinnen und Unternehmer auf der Suche nach Vermarktungswegen, die zur nachhaltigen Diversifizierung im Ackerbau passen. Die DLG-Feldtage 2024 veranstalten daher erstmalig am Donnerstag, den 13. Juni 2024, den „Tag der Wertschöpfungsketten“ auf der DLG-Plaza. Der DLG-Talk „Wertschöpfungskette: Responsibility.Kooperation.Mehrwert.“ am Dienstag, den 28. Mai, bietet einen Vorgeschmack auf die Diskussion mit Fragestellungen zu wachsenden Anforderungen an Transparenz, Nachhaltigkeit und Klimaschutz entlang der Wertschöpfungskette, Vermarktungskonzepte mit Mehrwert auf allen Stufen sowie Anpassungen an Produkteigenschaften von der Sorte bis zum Supermarktregal.

Diskussionsteilnehmer:

  • Andreas Steul, Projektleiter DLG-Feldtage
  • Dr. Christoph Leufen, Bereichsleiter Pflanzliche Produktion der RWZ AG
  • Prof. Dr. Tilo Hühn, Zürcher Hochschule für Angewandte Wissenschaften (ZHAW); Vorsitzender DLG-Ausschuss New Feed & New Food 
  • Erik Guttulsröd, stellv. Geschäftsführer DLG-Fachzentrum Landwirtschaft / Bereichsleiter Betriebsführung und Nachhaltigkeit bei DLG e.V.

Moderation: Stefanie Pionke, Koordinatorin DLG-Newsroom; Jana Sondermann, Pressereferentin Messen und Ausstellungen


DLG-Feldtage 2024

Podiumsdiskussion „Out of the Box – Strategien für den Pflanzenbau der Zukunft“

Presse Preview, 25. April 2024, auf Gut Brockhof bei Erwitte (NRW)

Welche Strategien stehen Landwirtinnen und Landwirten zur Verfügung, um den Pflanzenbau künftig noch nachhaltiger und erfolgreicher auszurichten? Helfen dabei Drohnen, Roboter und KI besonders gut – oder eine Mischung aus konventionellen und ökologischen landwirtschaftlichen Praktiken? Und wie lassen sich nachhaltig und „out of the box“ erzeugte landwirtschaftliche Produkte klug vermarkten? Diese und andere Fragestellungen diskutierten:

  • Marie Hoffmann, Agrar-Expertin und Influencerin
  • Hubertus Paetow, DLG-Präsident und Landwirt
  • Prof. Dr. Tanja Schäfer, FH Südwestfalen Soest
  • Dr. Anna Catharina Voges, Landwirtin und Vorsitzende DLG-Fachbeirat Feldtage

Moderation: Stefanie Pionke, DLG-Kommunikation


Stimmen von den DLG-Feldtagen 2022

Interviews und Vorträge 2022

Biodiversität und Gewässerschutz

Mit Dr. Friedrich Dechet vom Industrieverband Agrar (IVA) haben wir uns über die Debatte „Intensive Landwirtschaft und Biodiversität, geht das?“ ausgetauscht.

Ackerbaustrategie 2035 des BMEL

Welche Ziele verfolgt das BMEL? Welche konkreten Maßnahmen greifen heute schon? Und was sind die größten Herausforderungen und  Hindernisse? – Monika Fischer von der Bundesanstalt für Landwirtschaft und Ernährung (BLE) steht Rede und Antwort.

Vorstellung Versuchsgut Kirschgartshausen
Automatisierung für einen zukünftigen Pflanzenbau

Prof. Hans Griepentrog von der Universität Hohenheim geht der Frage nach, welche Rolle die Automatisierung im zukünftigen Pflanzenbau einnimmt.

Bedeutung der Sortenwahl im integrierten Pflanzenbau

Dr. Knörzer vom Landwirtschaftlichen Technologiezentrum Augustenberg (LTZ) informiert darüber warum die Sortenwahl ein wichtiger Baustein für den Integrierten Pflanzenbau ist und ob sich anhand von Sorten ausgewählte Ziele der Europäischen Agrarpolitik exemplarisch darstellen lassen.

Feldgemüse - Stellenwert und aktuelle Trends

Joachim Ziegler vom Dienstleistungszentrum Ländlicher Raum Rheinland-Pfalz (DLR) nimmt Stellung zum aktuellen Stellenwert und zu den Herausforderungen des Feldgemüsebaus und erläutert, was im DLG-Special Feldgemüse zu sehen sein wird.

Was ist unter "Alternative Anbaukulturen" und "Kulturen des Südens" zu verstehen?
Bewässerung - Herausforderungen und technische Lösungen
Herausforderungen des Ökolandbaus und was auf den Feldtagen zu sehen sein wird
Internationale Weizenanbauverfahren